Titel wird gelesen...

Das erste Rennen der Welt mit Fahrzeugen angetrieben von einem Akkuschrauber kommt diesmal in jeder Hinsicht "out of the box". Zum mittlerweile zehnten Mal richtet die Fakultät Gestaltung der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim am 9. Juni diesen Jahres das Akkuschrauberrennen aus.

Das Akkuschrauberrennen - ein Start aus 2017

Das Fahrzeug samt Akkuschrauber wird in einer Box, die maximal 78 x 52 x 30 cm misst, an den Start getragen und in einen fahrtüchtigen Zustand transformiert. Für die Transformation stehen maximal 3 Minuten zur Verfügung. Dabei darf die Box Teil des Fahrzeugs sein. Das Fahrzeug darf nur mit einem Akkuschrauber betrieben werden und muss Platz für mindestens eine Fahrerin bzw. einen Fahrer bieten. Es muss mehr als eine Spur haben, also keine Fahrräder, und es darf kein Kleinstfahrzeug wie z.B. ein Skateboard sein, bei dem keine Transformation notwendig ist.

Die Fahrzeuge müssen selbst entworfen und vollständig selbst gebaut werden. Das Modifizieren handelsüblicher Fahrzeuge ist nicht zugelassen. Die Fahrzeugbreite darf nicht mehr als 900 Millimeter betragen. Mit welchem Akkuschrauber gefahren wird ist noch offen. Die Fahrzeuge sollen zuvor auf der Website präsentiert werden. Aus diesem Grund müssen aussagekräftige Abbildungen oder Skizzen der Fahrzeuge eingereicht werden.

Ein Team darf aus bis zu sechs Studierenden bestehen. Pro Hochschule dürfen nicht mehr als zwei Teams teilnehmen. Mehrere Fahrer bzw. Fahrerwechsel sind möglich.

Mehr Info unter akkuschrauberrennen.de

Das Akkuschrauberrennen 2018 - ein Renner im Transportkoffer
Ein Renner in seiner Transportbox

Förderer

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok