Titel wird gelesen...

Der CDU-Landesvorsitzende Bernd Althusmann hat mit Blick auf die rot-grüne Landesregierung ein „Innehalten“ bei der Inklusion gefordert. Ihre Umsetzung funktioniere derzeit nicht, sagte er der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“. Die Lehrer würden mit den Problemen bei der Eingliederung beeinträchtigter Schülerinnen und Schüler alleingelassen.

Als Konsequenz sei ein einmonatiges Moratorium nötig, so Althusmann. Es dürfe zum neuen Schuljahr keine Schließung von Förderschulen geben, ihr System solle erhalten werden. Außerdem müsse geprüft werden, wie mit den vorhandenen Ressourcen umgegangen wird und wie genügend Förderschullehrkräfte an die Schulen kämen. Zurzeit gebe es erhebliche Unruhe an allen Schulen. Inklusion bedeute vor allem, das Wohl des Kindes in den Vordergrund zu stellen, so der CDU-Politiker, und nicht, "Kinder mit Einschränkungen in das reguläre Schulsystem zu pressen".

fx

Förderer

Banner Pitti

Bildungsstudio Gerlof

Tonkuhle präsentiert

Werbung