Titel wird gelesen...

Nach wochenlangem Ringen haben sich das Land und die Kommunen in Niedersachsen nach Angaben der Landesregierung auf die Finanzierung des gebührenfreien Kindergartens geeinigt.Demnach übernimmt das Land von August an 55 Prozent der zusätzlichen Personalkosten in den Kitas. Damit soll der Wegfall der Elternbeiträge in den Kindergärten ausgeglichen werden. Die Finanzhilfe soll in jährlichen Schritten bis auf 58 Prozent im Jahr 2021 ansteigen. Bisher zahlt das Land 20 Prozent der Personalkosten. Die Gremien der kommunalen Spitzenverbände müssen der Einigung noch zustimmen. Die Aufstockung der Personalkosten auf 55 Prozent koste das Land im laufenden Jahr 109 Millionen Euro und im nächsten Jahr 307 Millionen, so das Finanzministerium. Das Land erwarte vom Bund in den nächsten Jahren rund 327 Millionen Euro für die Arbeit der Kindertagesstätten. Diese Mittel würden vollständig an die Kommunen weitergeleitet und könnten auch für Investitionen verwendet werden, hieß es.

sk

Förderer

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hinweise zum Datenschutz Ok