Titel wird gelesen...

Die Stadt Hildesheim setzt am 18. Oktober vier neue Stolpersteine des Künstlers Gunter Demning zum Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus. Jeweils zwei Steine kommen in die Almsstraße und in die Vionvillestraße. Finanziert werden die Steine über Patenschaften von den Landesvorstandsmitgliedern des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), Stadtdechant Wolfgang Voges und dem Kreisverband Hildesheim der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Die „Stolpersteine“ des Künstlers Gunter Demnig halten die Erinnerung an Menschen lebendig, die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft geworden sind. In Hildesheim liegen bisher 61 Steine.

sk

Förderer

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hinweise zum Datenschutz Ok