Titel wird gelesen...

Die Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Hildesheim, Regina Stolte, hat Bundeswehr-Auslandseinsätze als ein Versagen von Politik und Diplomatie bezeichnet. Bei der Wiederbewaffnung sei der ausschließliche Auftrag die Landesverteidigung gewesen, sagte Stolte anlässlich des Antikriegstages. Stattdessen gebe es heute mehr denn je Aufrüstung, Krieg, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

Die Mütter und Väter des Grundgesetzes hätten politisch Verfolgten ohne Wenn und Aber das Recht auf Asyl in der Verfassung zugestanden. Trotzdem verhalte sich Deutschland gegenüber Flüchtlingen eher abweisend. Mit dem Antikriegstag am 1. September wird in Deutschland seit 1966 den Opfern des 2. Weltkrieges gedacht.

cw

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Stadtmagazin Public
Kulturium
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.