Titel wird gelesen...

Regionalnachrichten von heute

Umgestürzter Baum legt Verkehr auf A7 vorübergehend lahm

Freitag, 28. Januar 2022 12:27

Gestern Nachmittag hat ein umgestürzter Baum den Verkehr auf der Autobahn A7 Hannover Richtung Kassel zwischen der Ausfahrt Raststätte Hildesheimer Börde und Derneburg-Salzgitter vorübergehend lahm gelegt. Aufgrund des starken Windes war gestern Nachmittag gegen 17:00 Uhr ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt, bestätigt die Autobahnpolizei Hildesheim. Ein Transporte konnte dem umgestürzten Baum nicht mehr ausweichen und fuhr durch dessen Krone, wodurch er leicht beschädigt wurde. Während der Aufräumarbeiten musste die A7 Richtung Kassel auf Höhe der Unfallstelle für ca. 20 Minuten voll gesperrt werden. Dadurch staute sich der Verkehr über mehrere Kilometer.

 

sk

Ausschüsse geben grünes Licht für Stadtfeld-Quartierszentrum

Freitag, 28. Januar 2022 12:26

Die Ausschüsse für Stadtentwicklung und Finanzen haben einer Mehrausgabe der Stadt für den Bau eines neuen Quartierszentrums im Stadtfeld zugestimmt. Dies geschah einstimmig bei einer gemeinsamen Sitzung, an der auch der Ortsrat Oststadt/Stadtfeld beteiligt war.

Das Zentrum wird vom Beamten-Wohnungsverein gebaut, der mit der Stadt einen städtebaulichen Vertrag darüber abschließt, um Fördergelder einsetzen zu können. Durch starke Kostensteigerungen in mehreren Bereichen entstand zuletzt eine Finanzlücke von rund 280.000 Euro. Diese wird z.T. durch Umschichtungen gedeckt, es bleiben aber 120.000 Euro übrig, die nächstes Jahr als Ausgabe in den städtischen Haushalt mit aufgenommen werden.

 

fx

Regionalnachrichten von gestern

Zuckerrübenernte fällt gut aus

Donnerstag, 27. Januar 2022 14:01

Angesichts des nahenden Endes der aktuellen Zuckerrübenkampagne hat der Dachverband Norddeutscher Zuckerrübenanbauer ein positives Fazit gezogen. Die Rübenerträge seien höher als erwartet, wobei die Rüben allerdings nicht so süß seien wie in den Vorjahren, sagte der Verbandsgeschäftsführer Dr. Heinrich-Hubertus Helmke. Das liege an der Witterung: Es habe ausreichend geregnet, und das habe den Zuckergehalt verdünnt. In einigen Regionen habe die Nässe außerdem zur Ausbreitung von Pilzen geführt.

Im Durchschnitt der Kampagne, die dieses Mal länger war als sonst, wurde demnach ein Rübenertrag von rund 80 Tonnen je Hektar mit einem Zuckergehalt von 17,8 Prozent erzielt. Das ergebe für das Verbandsgebiet einen Zuckerertrag von gut 14,2 Tonnen pro Hektar, das zweitbeste Ernteergebnis seit 2014. In einigen Regionen seien sogar 15 Tonnen Zucker je Hektar erreicht worden.

Bei den Öko-Rüben sei im Durchschnitt mit knapp 8,9 Tonnen Zucker ebenfalls deutlich mehr geerntet worden als vergangenes Jahr. Seit der ersten Öko-Rübenkampagne 2017 habe sich die Zahl der Öko-Rübenanbauer im Verbandsgebiet von 30 auf 120 vervierfacht, dementsprechend habe auch die Anbaufläche zugenommen.

fx

Diebe dringen in Corona-Testzentren ein

Donnerstag, 27. Januar 2022 12:53

In der letzten Nacht ist es im Hildesheimer Stadtgebiet zu vier Einbrüchen in Corona-Testzentren gekommen. Wie die Polizei meldet, wurden dafür zwei Container im Cheruskerring und in der Senkingstraße sowie zwei Zelte in der Almsstraße sowie am Pferdemarkt gewaltsam geöffnet. Dies geschah zwischen gestern 20 Uhr und heute 06:45 Uhr. Aus den Containern wurden dabei elektronische Geräte entwendet. Hinweise in der Sache nimmt die Polizei unter der Nummer 0 51 21 - 939 115 entgegen.

fx

Hildesheim gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus

Donnerstag, 27. Januar 2022 11:22

Auch in Hildesheim wird heute der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Auf dem Rathaus sind die Flaggen auf Halbmast gehisst, und Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer hat eine Videobotschaft veröffentlicht - wegen der aktuellen Lage gibt es keine Gedenkveranstaltung in Präsenz. Meyer sagt darin, gerade heute sei es wichtig, an die Gräueltaten des NS-Regimes zu erinnern, wenn in der Pandemie Bezüge zum Nationalsozialismus hergestellt würden. Es sei zwingend angebracht, über dieses Kapitel der Geschichte aufzuklären. Dies gelte umso mehr, wenn sogar antisemitische Propaganda in Form von kruden Verschwörungserzählungen verbreitet würden. Stimmungsmache dieser Art müsse konsequent geahndet und wenn möglich auch strafrechtlich verfolgt werden – um zum einen zu zeigen, dass Hass und Hetze in der Gesellschaft nicht geduldet werden und zum anderen, um zu verhindern, dass die Geschichte verklärt wird.

Am 27. Januar 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz durch die Rote Armee befreit. Seit 1996 wird an diesem Datum der „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus" begangen.

fx

Kontrolle von Restaurant führt zu größerem Polizeieinsatz

Donnerstag, 27. Januar 2022 10:06

Die Kontrolle eines asiatischen Restaurants an der Schuhstraße hat gestern Abend zu einem größeren Polizeieinsatz geführt. Laut Bericht wollte eine Streife gegen 17:30 Uhr die Einhaltung der Corona-Auflagen überprüfen, nachdem es bereits bei einer Kontrolle letzte Woche wegen zahlreichen Verstößen zu einer Auseinandersetzung gekommen war. Dies geschah gestern abend erneut, so dass die Polizei schließlich Verstärkung und sicherheitshalber auch einen Krankenwagen rief. Eine Person des Restaurantpersonals wurde vorübergehend mit zur Wache genommen.

Nach diesem Einsatz werden neben einer erneuten Ordnungswidrigkeitenanzeige auch drei Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte folgen - weitere Konsequenzen für das Restaurant stünden nicht im Ermessen der Polizei, so ein Sprecher.

fx

Kreis veröffentlicht Impfangebote für erste Februarwoche

Donnerstag, 27. Januar 2022 09:48

Der Landkreis Hildesheim hat neue Termine für das offene Impfen (ohne Anmeldung) bekannt gegeben. Diese gelten demnach für Personen ab 12 Jahren, wobei jeweils wie immer ein gültiger Ausweis und – wenn vorhanden – das Impfbuch mitgebracht werden muss. Geimpft werde entsprechend der aktuellen STIKO-Empfehlung geimpft, Booster also ab 18 Jahren und Mindestabstand von drei Monaten zur vorherigen Impfung). Für einen zügigen Ablauf empfehle es sich, den für die Impfung notwendigen Anamnese- sowie den Einwilligungs- und Aufklärungsbogen bereits ausgefüllt mitzubringen.

Änderungen gab es zuletzt bei der Impfung von Minderjährigen: Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren benötigen demnach keine Begleitung mehr, aber die schriftliche Einwilligung einer erziehungsberechtigten Person. Jugendliche ab 16 Jahren dürften eigenständig in die Impfung einwilligen. In allen Fällen treffe die letzte Entscheidung aber stets die Impfärztin bzw. der Impfarzt nach dem individuellen Aufklärungsgespräch.

Des Weiteren sind laut Kreis ab sofort bei allen stationären Impfstellen des Landkreises Impfungen ohne vorherige Terminanmeldung möglich - um mögliche Wartezeiten zu umgehen, werden aber weiter auch Termine angeboten.


Die Termine im Einzelnen

Montag, 31. Januar
Gronau: Impfbus auf dem Ratskellerplatz (neben der Kirche); 13 bis 18 Uhr
Eime: offenes Impfen; Mehrzweckhalle (Hauptstraße 6); 10 bis 17 Uhr
Wesseln: offenes Impfen; Sporthalle (Baumhofsweg 7); 10 bis 17 Uhr
Hildesheim: Offenes Impfen, Vhs (Pfaffenstieg 4-5); 10 bis 15 Uhr

Dienstag, 1. Februar
Harsum: Impfbus auf dem Festplatz (Mahnhof 25; neben Teststation); 10 bis 18 Uhr
Freden: offenes Impfen; Sporthalle (Maschstraße 10); 10 bis 13 Uhr
Lamspringe: offenes Impfen; Martin-Luther-Haus (Hauptstraße 2); 14 bis 18 Uhr
Wesseln: offenes Impfen; Sporthalle (Baumhofsweg 7); 10 bis 12 Uhr
Derneburg: offenes Impfen; Dorfgemeinschaftshaus (Schlossstraße 3); 13 bis 18 Uhr
Sarstedt: offenes Impfen; Jugendzentrum Klecks (Friedrich-Ebert-Straße 20); 14 bis 19 Uhr

Mittwoch, 2. Februar
Giesen: Impfbus am REWE-Markt (Vor dem Kampe 1); 11 bis 17 Uhr
Elze: offenes Impfen; Schulsporthalle (Sehlder Straße 20); 11 bis 17 Uhr

Donnerstag, 3. Februar
Algermissen: Impfbus am Feuerwehrhaus (Kranzweg 20); 15 bis 20 Uhr
Groß Himstedt: offenes Impfen; Dorfgemeinschaftshaus (Dorfstraße 2); 12 bis 17 Uhr
Eime: offenes Impfen; Mehrzweckhalle (Hauptstraße 6); 10 bis 15 Uhr

Freitag, 4. Februar
Barienrode: Impfbus an der Sporthalle (Ahornweg 5); 13 bis 17 Uhr
Farmsen: offenes Impfen; Feuerwehrhaus (Ottberger Straße 15); 12 bis 17 Uhr
Adenstedt: offenes Impfen; Dorfgemeinschaftshaus (Hinter dem Dorfe 7); 13 bis 17 Uhr

 

Öffnungszeiten der stationären Impfstellen

Hildesheim-Nord (ehem. Tüpkergebäude)
Carl-Zeiss-Straße 17, 31137 Hildesheim
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, jeweils 8.30 bis 16 Uhr

Hildesheim-Mitte (Arnekengalerie)
Arnekengalerie (EG, ehem. Reformhaus), Arnekenstraße 8, 31134 Hildesheim
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, jeweils 9.30 bis 18 Uhr

Sarstedt
Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 15, 31157 Sarstedt
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, jeweils 9 bis 16 Uhr

Alfeld, Veranstaltungszentrum Artra
Hildesheimer Straße 18, 31061 Alfeld
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, jeweils 9 bis 16 Uhr


fx

Bischof Wilmer befürwortet größere Rolle des Staates bei Missbrauchs-Aufarbeitung

Donnerstag, 27. Januar 2022 09:44

Bischof Heiner Wilmer befürwortet eine größere Rolle des Staates bei der Aufarbeitung von Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche. Wenn die Staatsanwaltschaften noch stärker als bisher die Initiative dazu übernehmen wollten, sei er sofort dazu bereit, sagte er in einem Interview. Er begrüße auch, dass die neue Bundesregierung laut Koalitionsvertrag die Aufarbeitung zumindest begleiten und kontrollieren wolle.

Wichtig für eine Aufarbeitung sei grundsätzlich, dass externe Fachleute beauftragt würden und diese wirklich freien Zugang zu allen Akten hätten, so Wilmer weiter. Es könne nicht sein, dass die Kirche angesichts von Verbrechen eine Binnenstruktur aufrechterhalte. Die Zeit, in der die Kirche ein geschlossenes System war, sei definitiv vorbei. Hildesheim installiere deshalb gemeinsam mit den Bistümern Hamburg und Osnabrück eine Aufarbeitungskommission. Zu ihr gehörten Betroffene, von den fünf norddeutschen Landesregierungen benannte Expertinnen und Experten sowie kirchliche Fachleute - letztere seien in der Minderheit. Diese Gruppe werde die Aufarbeitungsprozesse und alles, was daraus folgt, steuern. Das sei ein Paradigmenwechsel und in der Kirchengeschichte völlig neu, so der Hildesheimer Bischof.

fx

Feuerwehr löscht brennende Gartenlaube am Rand der Oststadt

Donnerstag, 27. Januar 2022 09:37

Die Feuerwehr hat gestern Abend eine brennende Gartenlaube in der Kolonie "Unter den Windmühlen" am Rand der Hildesheimer Oststadt gelöscht. Laut Bericht ging die Meldung um 21:15 Uhr ein, neben der Berufsfeuerwehr kamen auch die Ortsfeuerwehren Einum und Achtum zum Einsatz. Schon bei der Anfahrt war ein großer Feuerschein sichtbar. Wie oft bei Bränden in Gartenkolonien musste zunächst ein geeigneter Weg zum Brandort gefunden, und eine lange Schlauchleitung gelegt werden. Der Brand wurde dann schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht. Nun ermittelt die Polizei zur Brandursache.

fx

Regionalnachrichten vom 26.01.2022

Polizei sucht Zeugen eines Raubs im Hildesheimer Hauptbahnhof

Mittwoch, 26. Januar 2022 13:25

Die Polizei Hildesheim sucht Zeugen eines Raubs im Hildesheimer Hauptbahnhof von gestern Nachmittag. Gegen 16 Uhr sollen drei Jugendliche einen 15-Jährigen zunächst am Treppenaufgang und dann an Gleis 2 bedrängt und ihm Schläge angedroht haben. Dann durchsuchten sie ihn und einer der Täter nahm sein Mobiltelefon an sich, woraufhin sich das Trio in Richtung Nordstadt entfernte.

Täter Eins soll 15 bis 16 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein, mit südländischem Äußeren und lockigem, schwarzem kurz geschnittenen Haar. Er trug eine schwarze Jacke mit heller Aufschrift "Moncler" vorne, einen schwarzen Kapuzenpullover und blaue Jeans.

Täter Zwei ist bis 17 Jahre alt und ebenfalls etwa 1,80 Meter groß, mit blasser Gesichtsfarbe, kurzen, dunklen Haaren und auffällig herausstechenden Augen. Er trug eine weiße Jacke der Marke "Champion" und eine Jeanshose.

Über Tater Drei ist nur bekannt, dass er dunkel gekleidet war, mit einer Mütze, Schal und Handschuhen.

Wer den Vorfall beobachtet hat, wird gebeten, sich sich unter der Telefonnummer 0 51 21 - 939 115 bei der Polizei Hildesheim zu melden. Besonders gesucht wird auch ein Mitarbeiter der Bahn, der die Täter und den Geschädigten ansprach, als sie sich im Bahnhofsgebäude am Treppenaufgang befanden.

fx

Diebe steigen in Wohnung sowie in geparkten Porsche ein

Mittwoch, 26. Januar 2022 12:54

Einbrecher sind in Hildesheim gestern in eine Wohnung in der Stresemannstraße sowie in einen an der Steuerwalder Straße abgestellten Porsche eingedrungen.

Der Wohnungseinbruch ereignete sich laut Polizei zwischen 17:30 und 22:30 Uhr. Der oder die Täter kletterten auf einen Balkon und hebelten dort die Tür auf. Im Inneren durchsuchten sie mehrere Behältnisse und verließen die Wohnung danach wiederum über den Balkon. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest.

Der Einbruch in den schwarzen Porsche Cayenne geschah gestern zwischen dem Mittag und Mitternacht. Er war auf einem Supermarkt-Parkplatz in der Steuerwalder Straße abgestellt. Hier wurden die Front-Scheinwerfer und aus dem Inneren der Bordcomputer ausgebaut.

In beiden Fällen bittet die Polizei unter der Nummer 0 51 21 - 939 115 um Hinweise möglicher Zeugen.

fx

Kulturfabrik sagt weitere Veranstaltungen ab

Mittwoch, 26. Januar 2022 12:12

Die Verlängerung der "Winterruhe" in Niedersachsen bis mindestens Ende Februar hat in der Hildesheimer Kulturfabrik Löseke weitere Absagen und Verlegungen zur Folge. Wie das Haus mitteilt, wird die ü50-Party "Gamma Ray" vom 18. Februar auf den 12. März verlegt. "Hilde tanzt!" am 19. sowie "Forever Young" und "Fuego" am 26. Februar entfallen.

fx

Hildesheim ist Gastgeber-Stadt für die Special Olympics

Mittwoch, 26. Januar 2022 11:20

Hildesheim ist eine der Städte und Gemeinden in Deutschland, die Mitte Juni nächsten Jahres Athlet*innen für die Special Olympics empfangen. Das haben die Organisatoren des Begleitprogramms heute bekannt gegeben. Insgesamt wurden 216 so genannte "Host Towns" ausgewählt, 22 davon liegen in Niedersachsen.

Sie werden vom 12. bis zum 15. Juni 2023 internationale Delegationen empfangen, damit die Athlet*innen und ihre Angehörigen das Land und seine Menschen kennenlernen können. Die eigentlichen Special Olympics World Games beginnen dann am 17. Juni in Berlin.

Für die Gastgeber-Städte soll der Besuch der Athlet*innen auch ein Impuls für mehr Integration und Inklusion sein. Für Hildesheim hatte Sozialdezernent Malte Spitzer bereits im letzten Oktober gesagt, dass die Special Olympics Teil eines größeren Prozesses seien, mit dem Hildesheim eine inklusive Sportstadt werden soll. In Zukunft solle dafür ein Netzwerk von Akteurinnen und Akteuren aus den Bereichen Sport und Soziales mit und für Menschen mit Behinderung aufgebaut werden, um gemeinsam an Strukturen für einen inklusiven Sport zu arbeiten. Hildesheim Marketing werde die Stadt Hildesheim dabei unterstützen, während der Special Olympics World Games im Juni 2023 ein attraktives und nachhaltiges Programm mit Sport- und Begegnungsmöglichkeiten zwischen Hildesheimerinnen und Hildesheimern und der Gastdelegation auf die Beine zu stellen.

fx

Ergänzt 12:45 Uhr: Reaktion der Stadt im letzten Absatz

Gericht setzt 2G-Regel für Sportplätze außer Kraft

Mittwoch, 26. Januar 2022 10:22

Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat in Niedersachsen die 2G-Regel für die Nutzung von Sportanlagen unter freiem Himmel außer Vollzug gesetzt. Dem Entscheid zufolge habe das Land mit dem umfassenden Verbot für Personen, die nicht über einen Impfnachweis oder über einen Genesenennachweis verfügen, die Grenzen der rechtlich zulässigen Pauschalierung überschritten. Insbesondere bei Individualsportarten wie Tennis oder Golf sei dies nicht verhältnismäßig. Es bestehe aber die Möglichkeit, 2G für Mannschaftssportarten im Freien zu erlassen.

In einer ersten Reaktion von der Landesregierung hieß es, man nehme diese Entscheidung zur Kenntnis, werde die Begründung genau analysieren und die Möglichkeit der Einführung einer 2G-Regelung für den Mannschaftssport im Freien in die Beratungen zur nächsten Verordnungsänderung mit einbeziehen.

fx

EVI-"Klimaprojekt31" wird fortgesetzt

Mittwoch, 26. Januar 2022 10:17

Das so genannte „Klimaprojekt31“ der EVI Energieversorgung Hildesheim ist auf gute Resonanz gestoßen: Wie das Unternehmen mitteilt, haben sich 13 Vereine, Institutionen, Schulen und Kindergärten mit eigenen Umweltschutz-Projekten für eine Förderung beworben und werden diese auch bekommen, insgesamt stünden dafür 6.000 Euro zur Verfügung. So richte z.B. das Schulbiologiezentrum Hildesheim eine „Mitmach-Station“ für ihren Amphibien-Entdeckerpfad ein, und das Algermissener Familien- und Generationenzentrum bekomme eine mobile Mini-Solarstromanlage, die zu Vorführzwecken etwa in Schulen eingesetzt werden könne. Die EVI hat bereits angekündigt, das "Klimaprojekt 31" fortzusetzen: Ab Mitte des Jahres könnten neue Förderanträge gestellt werden.

fx

Landkreis bietet Ausbildung zur Seniorenbegleiter*in an

Mittwoch, 26. Januar 2022 10:11

Der Senioren- und Pflegestützpunkt im Landkreis Hildesheim bietet in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Familien-Bildungsstätte eine kostenlose zertifizierte Ausbildung zur ehrenamtlichen Seniorenbegleitung an. Dies geschehe im Rahmen des Programms DUO, heißt es in einer Mitteilung. Seniorenbegleiter*innen unterstützen und begleiten ältere Menschen und helfen dabei, ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen.

Der kostenlose DUO-Kurs beginne am 25. Februar und umfasse je freitags und samstags sechs Termine bis zum 18. März. Er besteht laut Kreis aus 30 Theorie- sowie 20 Praxis-Stunden. Inhalte seien etwa Informationen über Gesprächsführung und Kommunikation, Altersmedizin, psychische Veränderungen im Alter sowie Tagesstrukturierung und –aktivierung. Danach würden die Teilnehmer*innen an hilfesuchende ältere Menschen vermittelt und während ihres Einsatzes beratend unterstützt. Weitere Informationen gibt es bis zum 14. Februar bei Anna Forche-Koll unter der Telefonnummer 0 51 21 - 309 1592 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

fx

Häufig gelesen

Kita-Personal soll keinen Vorrang für PCR-Tests erhalten

Dienstag, 25. Januar 2022 14:11

Das Land Niedersachsen will bei Corona-Verdachtsfällen weder Lehrkräfte noch Erzieherinnen oder Erzieher in Kindertagesstätten für PCR-Tests priorisieren. Der Leiter des Landes-Krisenstabs, Heiger Scholz, sagte angesichts entsprechender Forderungen durch Verbände, es gehe bei den Tests um die Frage der Gefährdung und nicht darum, wie wichtig oder wertvoll jemand in seiner Arbeit sei. Weder Erzieherinnen noch Kinder noch Lehrer seien besonders gefährdet. Für PCR-Tests priorisiert seien demnach Menschen in Krankenhäusern, in Alten- und Pflegeheimen und Menschen mit dem Risiko schwerer Krankheitsverläufe, so Scholz weiter.

fx

Diebe dringen in Corona-Testzentren ein

Donnerstag, 27. Januar 2022 12:53

In der letzten Nacht ist es im Hildesheimer Stadtgebiet zu vier Einbrüchen in Corona-Testzentren gekommen. Wie die Polizei meldet, wurden dafür zwei Container im Cheruskerring und in der Senkingstraße sowie zwei Zelte in der Almsstraße sowie am Pferdemarkt gewaltsam geöffnet. Dies geschah zwischen gestern 20 Uhr und heute 06:45 Uhr. Aus den Containern wurden dabei elektronische Geräte entwendet. Hinweise in der Sache nimmt die Polizei unter der Nummer 0 51 21 - 939 115 entgegen.

fx

Polizei sucht Zeugen eines Raubs im Hildesheimer Hauptbahnhof

Mittwoch, 26. Januar 2022 13:25

Die Polizei Hildesheim sucht Zeugen eines Raubs im Hildesheimer Hauptbahnhof von gestern Nachmittag. Gegen 16 Uhr sollen drei Jugendliche einen 15-Jährigen zunächst am Treppenaufgang und dann an Gleis 2 bedrängt und ihm Schläge angedroht haben. Dann durchsuchten sie ihn und einer der Täter nahm sein Mobiltelefon an sich, woraufhin sich das Trio in Richtung Nordstadt entfernte.

Täter Eins soll 15 bis 16 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein, mit südländischem Äußeren und lockigem, schwarzem kurz geschnittenen Haar. Er trug eine schwarze Jacke mit heller Aufschrift "Moncler" vorne, einen schwarzen Kapuzenpullover und blaue Jeans.

Täter Zwei ist bis 17 Jahre alt und ebenfalls etwa 1,80 Meter groß, mit blasser Gesichtsfarbe, kurzen, dunklen Haaren und auffällig herausstechenden Augen. Er trug eine weiße Jacke der Marke "Champion" und eine Jeanshose.

Über Tater Drei ist nur bekannt, dass er dunkel gekleidet war, mit einer Mütze, Schal und Handschuhen.

Wer den Vorfall beobachtet hat, wird gebeten, sich sich unter der Telefonnummer 0 51 21 - 939 115 bei der Polizei Hildesheim zu melden. Besonders gesucht wird auch ein Mitarbeiter der Bahn, der die Täter und den Geschädigten ansprach, als sie sich im Bahnhofsgebäude am Treppenaufgang befanden.

fx

SEHi-Beratung wird auf Telefon und Internet beschränkt

Dienstag, 25. Januar 2022 17:05

Beratungsgespräche mit der Stadtentwässerung Hildesheim (SEHi) zum Thema Grundstücksentwässerung können wegen der aktuellen Lage nur per Telefon oder schriftlich stattfinden. Das teilt das Unternehmen mit und bittet dafür um Verständnis. Anfragen können an die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0 51 21 - 7458 858 oder -863 gestellt werden.

fx

Diebe steigen in Wohnung sowie in geparkten Porsche ein

Mittwoch, 26. Januar 2022 12:54

Einbrecher sind in Hildesheim gestern in eine Wohnung in der Stresemannstraße sowie in einen an der Steuerwalder Straße abgestellten Porsche eingedrungen.

Der Wohnungseinbruch ereignete sich laut Polizei zwischen 17:30 und 22:30 Uhr. Der oder die Täter kletterten auf einen Balkon und hebelten dort die Tür auf. Im Inneren durchsuchten sie mehrere Behältnisse und verließen die Wohnung danach wiederum über den Balkon. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest.

Der Einbruch in den schwarzen Porsche Cayenne geschah gestern zwischen dem Mittag und Mitternacht. Er war auf einem Supermarkt-Parkplatz in der Steuerwalder Straße abgestellt. Hier wurden die Front-Scheinwerfer und aus dem Inneren der Bordcomputer ausgebaut.

In beiden Fällen bittet die Polizei unter der Nummer 0 51 21 - 939 115 um Hinweise möglicher Zeugen.

fx

Ältere Nachrichten finden Sie im Nachrichtenarchiv.

Sie können die Nachrichten auch mit Hilfe des Suchfeldes oben rechts durchsuchen.

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Stadtmagazin Public
Kulturium
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.