Titel wird gelesen...

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat die Ankündigung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) begrüßt, 1.500 Flüchtlinge aus dem zerstörten Lager Moria in Deutschland aufzunehmen. Dies sei eine vernünftige, überfällige Entscheidung, die in die richtige Richtung gehe, sagte der Minister. Angesichts des katastrophalen Brands in dem Lager seien 1.500 Personen allerdings zu wenig. Niedersachsen stehe bereit, auch kurzfristig 500 Flüchtlinge aufzunehmen.

Pistorius sagte weiter, dass jetzt auch die anderen EU-Staaten schnell nachziehen müssten. Es brauche ein klares Signal der EU, dass die Mitgliedstaaten, die sich einer gemeinsamen Flüchtlingspolitik verweigern, die Folgen zu spüren bekämen. Zugleich verlangte er ein gemeinsames europäisches Asylsystem - mit starkem EU-Grenzschutz und einem gerechten Verteilungsschlüssel. Die Herausforderungen seien zu groß, als dass Deutschland und einige wenige andere EU-Staaten sie alleine lösen könnten.

fx

Förderer

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.