Titel wird gelesen...

Das Landeszentrum für Ernährung und Hauswirtschaft (ZEHN) in Oldenburg hat das Projekt "Gelbes Band" ins Leben gerufen. Obstbaumbesitzer*innen, die ihre Bäume oder Sträucher nicht selbst abernten, können diese mit einem gelben Band kennzeichnen und so signalisieren, dass die Früchte für den Eigenbedarf geerntet werden dürfen. Ziel der Aktion sei, mehr Wertschätzung für Lebensmittel zu erreichen, teilt das Ernährungsministerium mit.

Wo geerntet werden darf, soll auch über das Internet ersichtlich sein. Seit kurzem ist auf der Seite des Instituts www.zehn-niedersachsen.de eine Karte veröffentlicht - Obstbaumbesitzer können dort ihre Bestände anmelden. Für die Region Hildesheim gibt es bisher keine Einträge.

Die Aktion ist Teil der bundesweiten Aktionswoche "Deutschland rettet Lebensmittel!". Diese wird erstmalig von Bund und Ländern organisiert und ist für den Zeitraum vom 22. bis 29. September geplant.

sk/ww

Förderer

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.