Titel wird gelesen...

American Football-Bundesligist Hildesheim Invaders hat für die kommende Saison einen Antrag für die 2. Bundesliga gestellt. Wie der Verein bekanntgab, ist dies eine Konsequenz aus dem Rückzug des Hauptsponsors und der Ankündigung, dass eine neue privat betriebene Liga einen Standort in der Region Hannover/Hildesheim haben soll - und wahrscheinlich viele Spieler deren Ruf folgen werden.

Man habe bewusst die Hildesheimer Spieler entscheiden lassen, welchen Weg die Invaders nun einschlagen, sagte der Vereinsvorsitzende Jan Hendrik Meyer. Spieler aus der Region sollen demnach künftig wieder das Herz der Invaders bilden.

Im Sommer 2021 soll als Konkurrenz zur German Football League die neue "Europe League of Football" starten, in der zunächst acht Teams aus Deutschland und Polen spielen werden. Bisher sind als Standorte dieser Teams Berlin, Frankfurt, Hamburg, Hannover/Hildesheim, Ingolstadt, Stuttgart sowie Breslau bekannt. Die neue Liga soll nach und nach bis auf maximal 20 Teams aus zehn Ländern anwachsen.

fx

 

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Stadtmagazin Public
Kulturium
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.