Titel wird gelesen...

Der Corona-Ausbruch in einer Klasse des Gymnasiums Himmelsthür Anfang der Woche ist nach Meldungen des Gesundheitsamtes auf eine Mutation des Virus, die sogenannte indische Variante zurückzuführen. Dies seien die ersten bekannten Infektionsfälle mit der Variante im Landkreis Hildesheim, heißt es. Insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler hatten sich infiziert, sechs davon mit der indischen Variante.

Das Gesundheitsamt hat nach den neuen Erkenntnissen sofort die Hygienemaßnahmen an der Schule verschärft. Die betroffenen Klassen wurden komplett, weitere teilweise unter Quarantäne gestellt. Neben 78 Schülerinnen und Schülern mussten auch vier Lehrkräfte in häusliche Isolation. An der Schule gilt ab sofort wieder eine Maskenpflicht im Unterricht und auf dem Schulgelände. Ebenso wurde der Lüftungsrhythmus von alle 20 Minuten auf 15 Minuten verkürzt.

Die indische Variante, auch Delta Variante genannt, gilt als hochgradig ansteckend. Sie ist derzeit in Deutschland kaum verbreitet. Etwa 2,5 Prozent der Neuinfektionen, sind auf die Virus-Mutation zurückzuführen. In Großbritannien geht inzwischen bereits jede zweite Corona-Neuinfektion auf die indische Variante zurück.

sk

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Stadtmagazin Public
Kulturium
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.