Titel wird gelesen...

Die Stadt Hildesheim ehrt ihren Ehrenbürger Guy Stern zu seinem einhundertsten Geburtstag mit einer Festschrift. Diese wurde heute im Rahmen einer feierlichen Präsentation der Öffentlichkeit im Rathaus vorgestellt. Das Buch mit dem Titel „Guy Stern und Hildesheim – Bewegende Begegnungen“ ist im Olms Verlag erschienen und umfasst 25 Beiträge von Autorinnen und Autoren, die ein facettenreichen der Persönlichkeit und des Wirkens Stern zeichnen.

Herausgeber sind Rolf Altmann und Hans-Jürgen Bertsche von Eintracht Hildesheim sowie Dr. Hartmut Häger und Dr. Rainer Zirbeck vom Verein der Ehemaligen und Freunde des Scharnhorstgymnasiums, die eine langjährige Vereinsmitgliedschaft mit Stern verbindet.

Trotz der Vernichtung seiner Familie durch die Nationalsozialisten in seiner Heimatstadt Hildesheim hat Guy Stern den Kontakt mit der Stadt und den Menschen gesucht und diese Verbundenheit vielfältig und intensiv gepflegt. Bei der Vorstellung der Festschrift war der Jubilar selbst nicht anwesend, sendete aber eine Videobotschaft. An deren Ende teilt der in Detroit lebende Literaturwissenschaftler die Hoffnung der Herausgeber der Festschrift, die zudem mit Unterstützung einiger Institutionen einen Guy Stern-Freundeskreis gründen möchten, auf ein Wiedersehen in Hildesheim.

sk

Ergänzt Sonntag 12 Uhr: Link zur Videobotschaft

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Stadtmagazin Public
Kulturium
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.