Titel wird gelesen...
zu Instagram

Bei der routinemäßigen Überwachung der Wasserqualität wurden am Hohnsensee Blaualgen festgestellt. Das Laborergebnis sei am Montag beim Gesundheitsamt eingegangen, teilt der Landkreis mit. Das Gesundheitsamt habe den Badbetreiber der JoWiese und die Stadt Hildesheim informiert und rate vom Baden im Hohnsensee ab, ein Badeverbot sei nicht ausgesprochen worden.
Eltern von Kleinkindern und Hundebesitzer sollten besonders wachsam sein. Blaualgen schimmern eher grünlich bis leicht bläulich und bilden Schlieren oder Teppiche im Wasser. Manche Arten der Blaualgen scheiden gesundheitsschädigende Stoffwechselprodukte aus. Schluckt man das Wasser, drohen Durchfall, Erbrechen oder Kopfweh. An der Haut können Hautreizungen und Quaddeln auftreten. Fragen beantwortet das Gesundheitsamt (Kontakt: s.u.).

240710.sk

Kontakt: Telefonnummer 05121 309-7536 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. zur Verfügung.

Aktuelle Regionalnachrichten


Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.