Titel wird gelesen...

Regionalnachrichten von heute

Post will Video-Testprojekt auch in Hildesheim fortsetzen

Donnerstag, 29. Juni 2017 12:09

Ein umstrittenes Testprojekt zur Gesichtserkennung mit Videokameras in Postfilialen unter anderem auch in Hildesheim soll fortgesetzt werden. Das bestätigte das Unternehmen gegenüber dem NDR. Es soll bis Ende des Jahres laufen und dann ausgewertet werden.

Die Inititiative "Digitalcourage" hatte vor kurzem erstmals auf diesen neuen Einsatz von Video aufmerksam gemacht und auch Strafanzeige gegen die Post und die Supermarktkette real,- erstattet. Dort wurde ein entsprechendes Pilotprojekt daraufhin eingestellt: Dabei wurde das Gesicht von Kundinnen und Kunden gescannt und auf dieser Basis auf Bildschirmen ausgesuchte Werbung gezeigt. Laut der Initiative lief es seit Herbst 2016.

Ein Sprecher des niedersächsischen Datenschutzes sagte im NDR, solche Videoaufnahmen ließen Rückschlüsse auf sensible personenbezogene Daten zu. Wenn die Kunden dem nicht aktiv zustimmen, sei dies rechtswidrig.

fx

Wohnungsnot in Hildesheim nimmt zu

Donnerstag, 29. Juni 2017 08:12

Die Wohnungsnot in Hildesheim nimmt immer mehr zu. Dass melden die Kreisarbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände und die Arbeitsgemeinschaft Sozialberatung. Sie fordern daher, mehr bezahlbaren Wohnraum und ein zentrales Amt für Wohnungswesen zu schaffen.

In Hildesheim werde es immer schwieriger, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Betroffen seien nicht nur Obdachlose und Asylbewerber, sondern auch Studierende und Senioren. Oft seien die Vorgaben der Vermieter für die Wohnungssuchenden kaum zu erfüllen, so die Arbeitsgemeinschaft. Laut Schätzungen aus dem Jahr 2015 würden der Stadt mehr als 2000 neue Wohnungen fehlen. Die Zahl dürfte heute allerdings höher liegen.

sk

Tschernobyl-Ferienkinder können nicht kommen

Donnerstag, 29. Juni 2017 07:45

Die diesjährige Tschernobyl-Ferienkinder-Aktion des evangelischen Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt ist aufgrund von Windpockenfällen abgesagt worden. Wie der Kirchenkreis mitteilt, sei es in dem Ort Uborok in Weißrussland  in mehreren Fällen zum Ausbruch der Krankheit gekommen. Dadurch musste der geplante Anreisetermin bereits zweimal verschoben werden. Durch einen neuen Windpockenfall müsse nun aber die Aktion komplett abgesagt werden, so Ines Krill vom Arbeitskreis „Hilfe für Tschernobyl-Kinder“. Dies sei für alle Beteiligten und vor allem für die Kinder sehr bedauerlich. Man wolle die Aktion aber im kommenden Jahr auf jeden Fall wieder durchführen.

sk

Klimaforscher warnt vor mehr Extremwetter in Deutschland

Donnerstag, 29. Juni 2017 07:03

Der Kieler Klimaforscher Mojib Latif hat vor weiteren Stürmen, Unwettern und Extremwetterlagen in Deutschland gewarnt. Tornados und außergewöhnliche Wetterlagen wie in der vergangenen Woche über Norddeutschland seien eine Folge des Klimawandels. Die Zahl der heftigen Gewitter werde im Zug der Erderwärmung noch deutlich zunehmen. Neben öfter auftretenden, sintflutartigen Niederschlägen würden die Sommer in Deutschland auch heißer und trockener. Latif forderte die Staatengemeinschaft auf, beim Klimaschutz daher weiter am Ball zu bleiben. Der G-20-Gipfel in Hamburg biete eine gute Gelegenheit, eine gemeinsame Erklärung abzugeben, so Latif.

sk

Gunter Dunkel wird neuer Präsident der Stiftung Niedersachsen

Donnerstag, 29. Juni 2017 06:41

Die Stiftung Niedersachsen hat Gunter Dunkel zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Wie der Senat mitteilte, erfolgte die Wahl einstimmig. Dunkel tritt die Nachfolge von Hans Eveslage an, der aus Altersgründen ausscheidet. Vizepräsidentin wurde Edelgard Buhlmann.
Dunkel kündigte an, die Arbeit der Stiftung Niedersachsen noch stärker an den gesellschaftlichen Herausforderungen ausrichten zu wollen. Seit 1987 engagiert sich die Stiftung Niedersachsen für Kunst, Kultur, Wissenschaft und Bildung im ganzen Land – unter anderem auch beim transeuropa Festival in Hildesheim.

sk

Regionalnachrichten von gestern

VfV verpflichtet drei weitere Spieler

Mittwoch, 28. Juni 2017 16:17

Fußball-Regionalligist VfV 06 Hildesheim hat drei weitere Neuzugänge verkündet: Nach dem Mittelfeldspieler Sofien Chaled wurden nun Mats Kayser als weiterer Mittelfeldler und die Stürmer Alexander Bause und Abdulmalik Abdul unter Vertrag genommen. Der 20 Jahre alte Kayser kommt vom Bremer SV, der ebenfalls 20-Jährige Bause vom MTV Seesen und der 19 Jahre alte Abdul vom VfL Nordstemmen. Außerdem gab der Verein bekannt, dass Innenverteidiger Oliver Doege seinen Vertrag in Hildesheim mittlerweile um ein Jahr verlängert hat.

Am 7. Juli beginnt für den VfV die aktive Vorbereitungsphase für die neue Saison mit einem Testspiel beim SC Harsum. Bis zum 26. Juli folgen dann vier weitere Tests gegen den SV Mehle, den OSV Hannover, Germania Halberstadt und den VfL Nordstemmen, sowie die Teilnahme an der Qualifikation des Niedersachsenpokals.

fx

A7-Unfall sorgt für Verkehrsprobleme in Hildesheim

Mittwoch, 28. Juni 2017 16:09

Wegen eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn 7 kommt es derzeit auch im Osten Hildesheims zu Verkehrsbehinderungen. Laut der Verkehrsmeldezentrale Niedersachsen ist in Fahrtrichtung Kassel vor Derneburg ein LKW verunglückt. Der Verkehr staut sich auf über neun Kilometern bis zur Abfahrt Hildesheim, wo viele Fahrzeuge deshalb die A7 verlassen. Besonders betroffen ist die B1 bis zum Berliner Kreisel.

fx

NDR dreht in Wrisbergholzen für TV-Dokudrama

Mittwoch, 28. Juni 2017 15:37

Der NDR dreht in diesen Tagen in Wrisbergholzen Szenen für ein Doku-Drama mit dem vorläufigen Titel „Heimat Helgoland“. Darin geht es um Versuche der Briten im Jahr 1947, die Bunkeranlagen auf der Insel durch Sprengungen zu zerstören. Der fertige Film soll dokumentarische Aufnahmen mit fiktiven, gespielten Szenen verbinden. Drehort ist dabei unter anderem das Schloss Wrisbergholzen, die Arbeiten sollen bis Samstag andauern.

fx

Extremsportler durchquert Deutschland in sieben Tagen auf dem Rad

Mittwoch, 28. Juni 2017 13:00

Der Extremsportler Rainer Coordes aus Rautenberg hat seine zweite "D-Tour" beendet. Er fuhr auf seinem Triathlonrad in sieben Tagen von Flensburg bis Füssen. Der mehrfache Ironman-Teilnehmer wollte so für mehr Aufmerksamkeit und Rücksicht im Straßenverkehr werben. Im Jahr 1989 war er bei einem Unfall selbst schwer verletzt worden. Coordes sammelte bei seiner Tour für die ZNS-Hannelore-Kohl-Stiftung, die sich für Unfallopfer mit Verletzungen des Zentralen Nervensystems einsetzt. Sie finden die Kontoverbindung unter dieser Meldung.

Hildesheims Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer empfing Coordes nach seiner Rückkehr auf dem Marktplatz. Er bezeichnete die D-Tour als eine tolle Aktion, die hoffentlich bei allen Verkehrsteilnehmern zum Nachdenken anrege - auch die Stadtverwaltung sei dabei, die Infrastruktur für den Radverkehr schrittweise zu verbessern. Dabei stehe die Sicherheit an erster Stelle.

fx

Spenden für die Stiftung gehen mit dem Vermerk „Rainer Coordes“ an:
Spendenkonto 3000 3800
BLZ 370 501 98
Sparkasse Köln/Bonn
IBAN: DE31 3705 0198 0030 0038 00
BIC: COLSDE33

Sommerlochfestival in Braunschweig thematisiert Bundestagswahl

Mittwoch, 28. Juni 2017 12:56

Das 22. Sommerlochfestival in Braunschweig steht dieses Jahr unter dem Motto „Du hast die Wahl!“. Die Veranstalter von der Schwulen- und Lesbenbewegung wollen so vor der Bundestagswahl ein deutliches Zeichen für Gleichstellung und Vielfalt setzen. Dabei werde an die Verantwortung jedes Einzelnen appelliert, freiheitliche Werte zu schützen und den Respekt vor der Würde des Menschen zu bewahren.
Geplant sind zahlreiche Lesungen, Vorträge und auch Kinovorstellungen. Höhepunkte seien Kundgebungen am 28. und 29. Juli sowie eine Christopher-Street-Day-Demonstration durch die Innenstadt.

Laut der Veranstalter haben in Deutschland Vorbehalte gegenüber öffentlich sichtbaren homo- und transsexuellen Lebensweisen wieder zugenommen – und bei der Eheöffnung bleibe Deutschland Entwicklungsland. Es sei deshalb zu befürchten, dass die Debatte darüber im Poker um politische Koalitionen wieder zum Spielball werde.

fx

Literaturhaus St. Jakobi ist für vier Jahre finanziell gesichert

Mittwoch, 28. Juni 2017 10:27

Das Literaturhaus St. Jakobi in der Hildesheimer Fußgängerzone ist für die nächsten vier Jahre finanziell gesichert. Wie Intendant Dirk Brall mitteilte, läuft Ende des Jahres die Förderung seiner Stelle durch einen Fonds der evangelischen Landeskirche aus. Stattdessen gebe es dann aber einen Sonderzuschuss des Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt, der die Stelle als Träger zur Hälfte mitfinanziert. Für weitere Stellen und den laufenden Betrieb sollen Stiftungsgelder eingeworben werden.

Die neue Spielzeit in St. Jakobi startet am 8. September mit dem Autor Feridun Zaimoglu. Das Literaturhaus kooperiert unter anderem mit der Universität und dem Theater für Niedersachsen – für die kommenden Jahre sollen die Kooperationen auch mit anderen Kulturträgern ausgeweitet werden. Außerdem soll ein Kuratorium gegründet werden. Laut Superintendent Mirko Peisert will der Kirchenkreis St. Jakobi auf lange Sicht von Zuschüssen unabhängig machen.

fx

Ziegen weiden am Finkenberg

Mittwoch, 28. Juni 2017 09:12

In dieser Woche weiden im Naturschutzgebiet Finkenberg /Lerchenberg Ziegen. Wie das Niedersächsische Forstamt Liebenburg und die Untere Naturschutzbehörde der Stadt mitteilen, sollen so die dortigen Eichenwälder erhalten werden. Die Burenziegen fressen in diesem  Beweidungsprojekt die dichte Bodenbeswuchs unter den Eichen ab. So könne wieder Licht und Wärme den Boden erreichen. Das sei gut für die Käfer und Insekten und dämme die Ausbreitung der Buchenwälder ein.

sk

Dr. Otto May erhält Kreuzbrakteat in Gold

Mittwoch, 28. Juni 2017 08:00

Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer hat Dr. Otto May mit dem Kreuzbrakteaten in Gold ausgezeichnet. Die Stadt würdigte den Lehrer des Scharnhorstgymnasiums für sein über  40-jähriges ehrenamtliches Engagement für die Betreuung von Wettbewerbsbeiträgen seiner Schülerinnen und Schüler . Seit 1986 habe er  fast 3.000 Beiträge in den verschiedensten Wettbewerben begleitet. Viele davon wurden anschließend mit Preisen auf Landes- und Bundesebene ausgezeichnet.

Der Kreuzbrakteat in Silber oder Gold ist eine Medaille, die an besonders verdiente Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hildesheim verliehen wird.

sk

Salzwasser aus Atommülllager kann künftig bei Sehnde entsorgt werden

Mittwoch, 28. Juni 2017 06:51

Das in das Atommülllager Asse laufende Salzwasser kann künftig auch in einem stillgelegten Bergwerk bei Sehnde entsorgt werden. Die Asse-GmbH teilte kürzlich mit, dass sie einen entsprechenden Vertrag mit dem Grubenbesitzer geschlossen habe. Konkrete Anlieferungen seien derzeit aber noch nicht geplant.

Täglich laufen 12 Kubikmeter Salzwasser in das Atomlager. Der Großteil des Wasser komme aber nicht mit den radioaktiven Abfällen in Berührung und sei daher nur gering mit Strahlung belastet, so die Betreiber. Derzeit wird dieses Wasser an eine Firma außerhalb von Niedersachsen zur weiteren industriellen Verwertung geliefert.

sk

Möglicher Beitritt des Kreises zu den „Mayors for Peace“ ist verschoben

Mittwoch, 28. Juni 2017 06:00

Der mögliche Beitritt des Landkreises zum internationalen Bündnis „Mayors for Peace“ ist verschoben worden. Der für die letzte Kreistagssitzung geplante Tagesordnungspunkt wurde zurückgezogen. Ein Vertreter der Linken-Fraktion sagte dazu, ihm sei bedeutet worden, dass dieses Thema später in einem größeren Zusammenhang besprochen werden soll. Die Linke, die SPD und die Grünen hatten den Antrag zusammen gestellt.

„Mayors for Peace“ wurde 1982 auf Initiative des Bürgermeisters von Hiroshima gegründet, seitdem sind ihr über 7.000 Städte und Gemeinden weltweit beigetreten. Die Mitglieder des Bündnisses sprechen sich gemeinsam insbesondere für die atomare Abrüstung aus. In Niedersachsen sind bereits über 30 Kommunen Mitglied, darunter Hannover, Braunschweig, Wolfsburg und Göttingen. Hannover ist für „Mayors for Peace“ eine von weltweit nur 21 so genannten „Lead Cities“, die im Bündnis eine herausragende Stellung einnehmen.

fx

Regionalnachrichten vom 27.06.2017

TPZ feiert 10-jähriges Jubiläum mit einer Sommerwette

Dienstag, 27. Juni 2017 18:05

Das Theaterpädagogische Zentrum Hildesheim feiert sein 10jähriges Bestehen mit einer „Schul-Sommerwette“. Wie das TPZ mitteilt, sollen sich hierzu mindestens zehn Lehrer aus zehn verschiedenen Schulen am 02. Juli im Ernst-Ehrlicher-Park zusammen finden und ein Geburtstagsständchen singen. Als Preis gibt es einen Workshop im TPZ zu gewinnen. Seit der Gründung des gemeinnützigen Vereins im Jahr 2007, führt er in Zusammenarbeit mit Schulen Theaterprojekte, Fortbildungen und Workshops durch.

sk

Kindertagesstätten in Hildesheim werden im kommenden Jahr mit 1,8 Millionen Euro gefördert

Dienstag, 27. Juni 2017 17:00

Das Niedersächsische Kultusministerium fördert im Jahr 2018 Kindertagesstätten in Hildesheim mit 1,8 Millionen Euro. Insgesamt seien 300 Millionen Euro für die Niedersächsischen KiTas im kommenden Jahr geplant, so die Niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD).

Insbesondere Einrichtungen mit einer hohen Zahl an Kindern, die aufgrund ihrer Herkunft kein oder nur wenig Deutsch sprechen, sollen personelle Verstärkung erhalten. Integration, Sprachförderung und Investitionen in die Qualität seien aber eine Daueraufgabe, sagte Heiligenstadt. Die Landesregierung habe daher beschlossen, das Geld auch in den folgenden Jahren zur Verfügung zu stellen. Das sind rund 60 Millionen Euro jährlich bis zunächst 2021.

Die Hildesheimer SPD-Landtagsabgeordneten Markus Brinkmann und Bernd Lynack begrüßten den Beschluss. Mit zusätzlichem Personal würde das Regelpersonal entlastet und eine intensivere Betreuung der Kinder ermöglicht.

sk

Zeuge im Prostituiertenmord beschuldigt neuen Tatverdächtigen

Dienstag, 27. Juni 2017 16:54

Im Prozess um den Tod einer Prostituierten hat ein Zeuge am Landgericht Hildesheim einen neuen Tatverdächtigen beschuldigt. Laut Bericht ist der 29-Jährige ein Bekannter des Zeugen, der während der Tat in einem Auto neben dem Wohnmobil gewartet hat. Er habe die Tat beobachtet und seinen Bekannter später mit dem Fuß auf der Kehle der Frau stehen sehen. Der Tatverdächtige bestreitet die Tat. Jedoch wurden DNA-Spuren von ihm unter den Fingernägeln der getöteten Prostituierten gefunden. Der bisherige angeklagte Ingenieur wurde aus der Untersuchungshaft entlassen. Sollte er freigesprochen werden, wird es ein neues Verfahren gegen den 20-jährigen geben.

sk

Ältere Leute schlucken oft fünf und mehr Medikamente nebeneinander

Dienstag, 27. Juni 2017 06:16

Viele ältere Menschen nehmen regelmäßig mehr als fünf Medikamente nebeneinander ein. Das meldet die Techniker Krankenkasse Niedersachsen. Mehr als 40 Prozent der bei der Kasse versicherten über 60-Jährigen schluckten so viele Pillen.

Dabei drohten gerade bei älteren Menschen Gefahren, hieß es: Sie seien anfälliger für Neben- und Wechselwirkungen von Arzneien. Ihre Organe arbeiteten nicht mehr so schnell, Wirkstoffe könnten nicht so gut abgebaut werden. Dies könne möglicherweise zu Schwindel, Gang-Unsicherheit, Sturzgefahr, Nierenschäden oder Magenblutungen führen.

Seit Oktober hätten Patienten, die drei oder mehr Medikamente bekommen, Anspruch auf einen Medikationsplan, hieß es. Eine Sprecherin der Krankenkasse sagte, es führe zu mehr Transparenz, wenn künftig die Daten zu Medikamenten auf elektronischen Gesundheitskarten erfasst würden.

fx

Häufig gelesen

A7-Unfall sorgt für Verkehrsprobleme in Hildesheim

Mittwoch, 28. Juni 2017 16:09

Wegen eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn 7 kommt es derzeit auch im Osten Hildesheims zu Verkehrsbehinderungen. Laut der Verkehrsmeldezentrale Niedersachsen ist in Fahrtrichtung Kassel vor Derneburg ein LKW verunglückt. Der Verkehr staut sich auf über neun Kilometern bis zur Abfahrt Hildesheim, wo viele Fahrzeuge deshalb die A7 verlassen. Besonders betroffen ist die B1 bis zum Berliner Kreisel.

fx

Landkreis empfiehlt Impfung gegen Blauzungenkrankheit

Montag, 26. Juni 2017 15:23

Der Landkreis Hildesheim empfiehlt allen Schaf- und Rinderhaltern, ihre Tiere gegen die Blauzungenkrankheit impfen zu lassen. Die durch Stechmücken übertragene Viruserkrankung sei bereits in Italien und Frankreich aufgetreten und könne demnächst auch Deutschland erreichen, so der Kreis. Die Impfung sei die einzige Möglichkeit, die Tiere vor einer Erkrankung zu schützen.

Im Falle eines Ausbruchs müsse eine Sperrzone von 150 Kilometern um das betroffene Gebiet eingerichtet werden, und es würden zahlreiche Handelsbeschränkungen auferlegt. Zuvor war es 2006 bis 2009 zu einem schweren Ausbruch der Seuche gekommen.

sk

Ältere Leute schlucken oft fünf und mehr Medikamente nebeneinander

Dienstag, 27. Juni 2017 06:16

Viele ältere Menschen nehmen regelmäßig mehr als fünf Medikamente nebeneinander ein. Das meldet die Techniker Krankenkasse Niedersachsen. Mehr als 40 Prozent der bei der Kasse versicherten über 60-Jährigen schluckten so viele Pillen.

Dabei drohten gerade bei älteren Menschen Gefahren, hieß es: Sie seien anfälliger für Neben- und Wechselwirkungen von Arzneien. Ihre Organe arbeiteten nicht mehr so schnell, Wirkstoffe könnten nicht so gut abgebaut werden. Dies könne möglicherweise zu Schwindel, Gang-Unsicherheit, Sturzgefahr, Nierenschäden oder Magenblutungen führen.

Seit Oktober hätten Patienten, die drei oder mehr Medikamente bekommen, Anspruch auf einen Medikationsplan, hieß es. Eine Sprecherin der Krankenkasse sagte, es führe zu mehr Transparenz, wenn künftig die Daten zu Medikamenten auf elektronischen Gesundheitskarten erfasst würden.

fx

Zentrale für politische Bildung startet Filmwettbewerb zu den Landtagswahlen

Montag, 26. Juni 2017 16:02

Die niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung hat zur kommenden Landtagswahl einen Filmwettbewerb ausgerufen. Man wolle damit besonders Erstwählerinnen und Erstwähler ansprechen, heißt es in der Ausschreibung. Sie sollen in einem Kurzfilm die Bedeutung von Demokratie und Wahlen auf ihre eigene Art darstellen.

Der Wettbewerb richtet sich an Teams aus allen Alters- und Bevölkerungsgruppen, es gibt Preise in verschiedenen Kategorien. Anmeldeschluss für die Filme ist Mitte Oktober. Weitere Informationen gibt es online unter www.demokratie.niedersachsen.de.

fx

Fahrrad-Arbeitskreis empört sich über Stadtentwicklungsausschuss

Montag, 26. Juni 2017 14:53

Der Arbeitskreis „Hildesheim will Rad fahren“ hat dem Stadtentwicklungsausschuss Tatenlosigkeit vorgeworfen. Trotz bekannter Schäden durch den Schadstoffausstoß des Autoverkehrs sollen in nächster Zeit keine Maßnahmen zur Verkehrsverringerung umgesetzt werden, beanstandet Alfred Müller vom Arbeitskreis in einem öffentlichen Schreiben.

In den vergangenen Jahren sei wenig zur Förderung von Rad- und öffentlichem Personennahverkehr getan worden. Müller sprach in diesem Zusammenhang von einer Hinhaltetaktik der Stadt. Oberbürgermeister und Stadtverwaltung seien in der Pflicht, eine Verkehrswende für Hildesheim einzuleiten.  Der Arbeitskreis fordert, für einige Monate die Schuhstraße für den Durchgangsverkehr zu sperren und die Ergebnisse auszuwerten.

sk

Ältere Nachrichten finden Sie im Nachrichtenarchiv.

Sie können die Nachrichten auch mit Hilfe des Suchfeldes oben rechts durchsuchen.

Förderer

Bildungsstudio Gerlof

Tonkuhle präsentiert

Werbung