Titel wird gelesen...

Regionalnachrichten von heute

Autowaschanlagen sollen weiter sonntags geschlossen bleiben

Freitag, 15. November 2019 06:09

In Niedersachsen soll auch künftig der Betrieb von Autowaschanlagen an Sonntagen verboten bleiben. Das sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Es handele sich nach geltender Rechtslage um eine typisch werktägliche Tätigkeit, die dem Wesen von Sonn- und Feiertagen widerspreche.

Das Ministerium wies damit eine Forderung des Tankstellen-Interessenverbandes zurück. Dieser hatte argumentiert, das Sonntagsverbot für Waschanlagen sei nicht mehr zeitgemäß. Die überwiegende Mehrheit der Autofahrer in Niedersachsen wolle auch am Sonntag ihr Auto waschen dürfen - dies zeige auch eine Umfrage, die der Verband vorlegte. Dafür waren nach Verbandsangaben rund 10.000 KundInnen an Tankstellen befragt worden: 70,1 Prozent von ihnen hätten sich für eine Abschaffung des Sonntagswaschverbots ausgesprochen.

Nach Angaben des Interessenverbands gilt nur in sechs Bundesländern ein absolutes "Sonntagswaschverbot": Neben Niedersachsen seien dies Bremen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland. In Bayern und Hessen werde die Entscheidung den Kommunen überlassen.

fx

Ampel an der Dammtorkreuzung wird modernisiert

Freitag, 15. November 2019 09:51

Ab Montag wird an der Kreuzung Dammtor/Alfelder Straße/Bergsteinweg die Ampelanlage erneuert. Wie die Stadt meldet, erhält sie dabei auch eine so genannte „Blindenakustik“ für Menschen mit Sehbehinderungen. Die Ampel wird dafür voraussichtlich drei Wochen abgeschaltet und in dieser Zeit durch eine mobile Ampelanlage ersetzt.

fx

MatHilde-Ausstellung eröffnet im Schulmuseum der Universität Hildesheim

Freitag, 15. November 2019 09:43

Am kommenden Samstag eröffnet im Schulmuseum der Universität Hildesheim die MatHilde-Ausstellung. Bereits seit Anfang September ist die Ausstellung in den Räume der Universität zu sehen. Dies soll nun am Samstag offiziell gefeiert werden. Beginn ist um 17 Uhr.
In der Ausstellung kann man an mehreren Stationen mit Mathilde die Welt der Mathematik entdecken und sich auf einen Streifzug durch verschiedene Zeiten und Kulturen begeben. Die Ausstellung ist noch bis zum 28. Februar 2020 im Schulmuseum zu sehen. Der Eintritt ist frei.

sk

Verwaltungsgericht weist Klagen der Stadt Hildesheim gegen Kreisumlage ab

Freitag, 15. November 2019 09:40

Das Verwaltungsgericht Hannover hat beiden Klagen der Stadt Hildesheim gegen die Kreisumlage des Landkreises abgewiesen. Formaljuristisch mag die Entscheidung vertretbar sein, gerecht sei sie sicher nicht, kommentierte Hildesheims Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer die Entscheidung.
2014 hatte die Stadt 4,7 Millionen Euro zu wenig an Schlüsselzuweisungen bekommen. Gleichzeitig aber eine entsprechend zu hohe Kreisumlage an den Landkreis entrichtete. Das Land Niedersachsen korrigierte seinen Fehler und leistete eine Ausgleichszahlung. Von dieser zog der Landkreis dann nochmal die Kreisumlage ab. Gegen diese Vorgehensweise ist die Stadt Hildesheim vor Gericht gezogen. Warum das Verwaltungsgericht die Ansprüche der Stadt abgewiesen hat, soll in den nächsten Tagen bekannt gegeben werden. Danach wird die Stadt entscheiden, ob weitere Instanzen in der Sache bemüht werden. Es gehe nicht um juristische Formalien, betonte Meyer. Es gehe um das Geld der Bürgerinnen und Bürger.

sk

Masernimpfung wird auch in Niedersachsen Pflicht

Freitag, 15. November 2019 09:25

Am Donnerstag hat der Bundestag die bundesweite Impflicht für Masern beschlossen. Damit gilt ab März 2020 auch in Niedersachsen, dass Kinder nur noch mit ausreichendem Impfschutz in Kitas und Schulen dürfen, teilt der NDR mit. Die Impflicht gilt ebenfalls für Tagesmütter, Kita-Personal, Lehrer und Beschäftigte in Medizinbereich. Bei einem Verstoß gegen die Impflicht drohen empfindliche Bußgelder.
Vom der Impflicht ausgenommen sind Kinder unter einem Jahr und Menschen, die die Impfung nachweislich nicht vertagen. Kinder, die bereits in der Schule oder in der Kita sind, müssen einen vollständigen Impfstatus bis Ende Juli 2012 nachweisen. Schulleiterinnen und Schulleiter begrüßten das neue Gesetzt. Es schaffe endlich Klarheit.
Die Debatte um die Impflicht war neu entfacht, nachdem in diesem Frühjahr im Landkreis Hildesheim allein 43 Masernfälle auftraten, von denen einer tödlich endete.

sk

Regionalnachrichten von gestern

Landkreis geht gegen Beleidigungen und Bedrohungen vor

Donnerstag, 14. November 2019 17:40

Die Verwaltung des Landkreises Hildesheim geht gegen Beleidigungen und Bedrohungen von MitarbeiterInnen vor. In einer Mitteilung heißt es, erst vor wenigen Tagen sei ein Mann aus dem Südkreis deshalb vom Amtsgericht zu einer empfindlichen Geldstrafe verurteilt worden. Landrat Olaf Levonen habe vor einigen Monaten alle Kreis-Beschäftigten darauf hingewiesen, dass sie solche Vorfälle nicht hinnehmen, sondern stattdessen neben dem oder der Vorgesetzen auch die Polizei einschalten sollen. Levonen hatte dies zuvor mit Polizeipräsident Uwe Lührig abgesprochen.

Auch auf den Social Media – Kanälen der Kreisverwaltung werde man künftig noch konsequenter gegen Hetze und Beleidigungen vorgehen. Der Landrat sagte, er finde es unerträglich, dass es "auf fast jede Information Beleidigungen und Beschimpfungen gegen die Mitarbeiter hagele“, so Levonen. Wer sich nicht an die Spielregeln der so genannten "Nettiquette" halte, werde zukünftig nach einer Verwarnung blockiert.

fx

"Section Control" geht heute wieder in Betrieb

Donnerstag, 14. November 2019 13:00

Die erste Anlage zur Verkehrsüberwachung durch Abschnittskontrolle - genannt „Section Control“ - wird heute an der B6 zwischen Gleidingen und Laatzen wieder in Betrieb genommen. Das teilt die Landesregierung mit. Das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hatte gestern eine Klage gegen die Anlage abgewiesen und sie damit als rechtmäßig erklärt.

Innenminister Boris Pistorius (SPD) sagte, er sei davon überzeugt, dass die Abschnittskontrolle ein echtes Plus für mehr Verkehrssicherheit in ganz Deutschland sein könne. Deshalb sei ihm wichtig gewesen, das sie Niedersachsen als erstes Bundesland in Deutschland zum Einsatz bringe, auch wenn der Weg nicht einfach gewesen sei.

Bei "Section Control" wird nicht ein einzelner Punkt für die Geschwindigkeitsmessung herangezogen, sondern ein Streckenabschnitt. Ein Auto wird beim Einfahren in den Abschnitt und beim Verlassen per Kamera erfasst. Weil dabei die Nummernschilder ausgelesen werden, ist das System bei Datenschützern umstritten.

Die Anlage soll nun ein Jahr lang in Dauerbetrieb gehen, damit ihre Wirkung danach umfänglich und wissenschaftlich beurteilt werden könne. Der Minister sagte, er gehe davon aus, dass man dann eine Empfehlung zum Einsatz auf weiteren Straßenabschnitten in Deutschland mit Unfallhäufungen aussprechen könne.

fx

CDU begrüßt Strafbarkeit von Gaffer-Fotos von Verkehrstoten

Donnerstag, 14. November 2019 11:20

Die niedersächsische CDU hat das Vorhaben der Bundesregierung begrüßt, das Verbreiten von Fotos von Verkehrstoten unter Strafe zu stellen. Damit werde eine Lücke im Strafrecht geschlossen, sagte der rechtspolitische Sprecher Christian Calderone. Es sei höchst anstößig und widerwärtig, wenn Schaulustige aus Sensationsgier Fotos von verstorbenen Unfallopfern machen und diese dann ins Internet stellen. Dazu komme zudem, dass Rettungskräfte bei ihrer Arbeit behindert werden.

Die Bundesregierung hat gestern den entsprechenden Gesetzesentwurf beschlossen - er kommt nun vor den Bundesrat. Bisher sind zwar Fotos von lebenden Unfallopfern strafbar, aber nicht solche von Toten.

fx

A7 wird morgen erneut voll gesperrt

Donnerstag, 14. November 2019 09:07

Auf der Autobahn 7 werden an diesem Wochenende zwischen Hildesheim und dem Dreieck Salzgitter mehrere Fahrbahnschäden repariert. Wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitteilt, wird der Abschnitt deshalb in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Diese Sperrung beginnt am Freitag um 19 Uhr und wird voraussichtlich erst Montag früh um 5 Uhr wieder aufgehoben - witterungsbedingte Verzögerungen seien aber nicht auszuschließen.

Der Verkehr wird in der Zwischenzeit über die B6 umgeleitet. Damit ist am Rand der Oststadt - insbesondere um die Senator-Braun-Allee - erneut mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

fx

Grizzlys verlieren in drei Sätzen in Friedrichshafen

Donnerstag, 14. November 2019 09:01

Volleyball-Bundesligist Helios Giesen Grizzlys hat gestern Abend das Auswärtsspiel beim Rekordmeister VfB Friedrichshafen 0:3 verloren. Die Sätze endeten 25:21, 25:16 und 25:19 für die Gastgeber, die das gesamte Spiel hindurch tonangebend waren.

In der Tabelle bleibt Friedrichshafen an der Spitze und die Grizzlys auf Platz 10 von 12. Schon am Samstag müssen sie erneut antreten: Dann kommen die United Volleys aus Frankfurt in die Volksbank Arena.

fx

Feuer in Innenstadt-Gaststätte verursacht hohen Sachschaden

Donnerstag, 14. November 2019 08:52

Ein Feuer hat in der Nacht auf Mittwoch hohen Sachschaden in einer Gaststätte in der Friesenstraße verursacht. Wie die Polizei meldet, brach es gegen Mitternacht im Gästebereich aus, nachdem bereits geschlossen war. Die Feuerwehr konnte den Brand bis 0:30 Uhr löschen, der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Eine Bewohnerin aus einer darüber gelegenen Wohnung musste wegen dem Einatmen von Rauchgas behandelt werden, sonst gab es keine Verletzten.

Die Brandursache ist unklar - die Polizei beschlagnahmte den Gaststättenbereich und begann gestern mit den Ermittlungen.

fx

Dritte Pop-up Kirche eröffnet in der Schuhstraße

Donnerstag, 14. November 2019 06:54

Heute wird in der Hildesheimer Schuhstraße 54 die dritte so genannte Pop-up Kirche eröffnet. In dem ehemaligen Ladengeschäft soll es dabei um das Thema „Loslassen“ gehen, so der evangelische Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt. Dies sei passend zur Jahreszeit des Totengedenkens und zur aktuellen Diskussion um Konsumverzicht. Vor Ort werden auch Fotos zum Thema "Loslassen" gezeigt, die im Rahmen eines Wettbewerbs eingesandt wurden. Die Pop-up Kirche ist bis nächste Woche Sonntag geöffnet.

fx

Regionalnachrichten vom 13.11.2019

Arbeiten an B1-Brücken gehen in nächste Phase

Mittwoch, 13. November 2019 15:15

Die Sanierungsarbeiten an den zwei B1-Brücken an der Schützenwiese gehen in die nächste Phase. Noch bis zum morgigen Donnerstag ist laut Stadt eine Fahrspur stadtauswärts sowie die Zufahrt zum Pferdeanger gesperrt. Eine entsprechende Umleitung ist ausgeschildert. Ab morgen ist diese Zufahrt wieder möglich, aber nicht die Ausfahrt aus dem Pferdeanger. Dazu wird nun auch stadteinwärts ein Fahrstreifen gesperrt.

Bis zum 28. November werden die Überfahrten auf der Mittelinsel hergestellt,  danach beginnt im zweiten Bauabschnitt die eigentliche Instandsetzung im nördlichen Bereich der beiden Brücken. Der Verkehr wird dann über den südlichen Bereich jeweils einspurig in beide Fahrtrichtungen fließen. Der Parkplatz an der Schützenwiese wird während der Baumaßnahme als Lager genutzt und mit einem Halteverbot versehen. Bis Ende 2020 soll die Sanierung abgeschlossen sein.

fx

Toter vom Marienfriedhof war obdachlos

Mittwoch, 13. November 2019 13:48

Der gestern am Marienfriedhof gefundene Tote war ein etwa 50 Jahre alter Obdachloser. Das hat die Polizei jetzt gegenüber Radio Tonkuhle bestätigt. Zur Ursache seines Todes wurden keine genaueren Angaben gemacht, ein Kältetod erscheine aber eher unwahrscheinlich. Eine Gewalttat war bereits gestern ausgeschlossen worden, am Körper wurden dafür keinerlei Anzeichen gefunden.

fx

Gewalt gegen Schiedsrichter soll härter bestraft werden

Mittwoch, 13. November 2019 12:43

Die Sportminister der Länder fordern vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) deutlich schärfere und einheitliche Strafen bei Gewalt gegen Schiedsrichter. Dies könne von höheren Geldstrafen für betroffene Vereine bis zu verpflichtenden Einsatz von Ordnern bei Risikospielen reichen, sagte die Bremer Sportsenatorin Anja Stahmann (Grüne) nach Abschluss der Herbsttagung der Sportminister in Bremerhaven. Auch ein Ausschluss von Gewalttätern vom Spielbetrieb solle mit geprüft werden.

Untersuchungen nach am es in der Saison 2018/2019 zu fast 3.000 Angriffen auf Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter im Amateurbereich. In einzelnen Fußball-Landesverbänden seien wegen Protesten der Schiedsrichter teils komplette Spieltage ausgefallen – und unter diesen Umständen werde es immer schwieriger, Nachwuchs zu gewinnen, so die Sportminister.

fx

Diakonie weiht zwei Neubauten ein

Mittwoch, 13. November 2019 12:00

Die Diakonie Himmelsthür hat am Wochenende in der Nordstadt zwei neue Gebäude eingeweiht. Am Bischofskamp gibt es jetzt ein neues Wohnhaus und eine Tagesförderstätte. Im Haus leben künftig 24 Erwachsene mit Assistenzbedarf in vier Sechser-Wohngemeinschaften, die Förderstätte hat 30 Plätze. Zwischen den Gebäuden wird noch ein Garten angelegt.

Der Bau hat rund eineinhalb Jahre gedauert und insgesamt 4 Millionen Euro gekostet. Von Seiten der Diakonie hieß es, man habe jetzt ein im Jahr 2009 gesetztes Ziel erreicht: Binnen zehn Jahren sollten insgesamt 185 neue Wohnplätze geschaffen werden.

fx

Kanalarbeiten in der Stralsunder Straße dauern länger

Mittwoch, 13. November 2019 10:37

Die Kanalarbeiten in der Stralsunder Straße werden länger dauern als ursprünglich geplant. Wie die Stadtentwässerung Hildesheim (SEHi) mitteilt, bleiben die Fahrbahn und der Gehweg nahe der Körnerstraße nun voraussichtlich bis zum 20. Dezember  gesperrt. Hier werden der Kanal saniert und neue Hausanschlüsse hergestellt. Die SEHi bittet, die aufgestellten Verkehrszeichen zu beachten, und bittet die Anwohnerschaft um Verständnis.

fx

Türkei schiebt auch mögliche IS-Unterstützer aus Hildesheim ab

Mittwoch, 13. November 2019 10:01

Die Türkei hat angekündigt, mutmaßliche Anhänger des "Islamischen Staats" (IS) mit deutschem Pass abzuschieben - darunter auch eine Familie aus Hildesheim. Das meldet der NDR. Der Präsident des Landeskriminalamts sagte in der Fernsehsendung "Hallo Niedersachsen", man kenne die Familie aus ihrer Zeit in Hildesheim, diese Erkenntnisse seien allerdings etwas veraltet, da sie längere Zeit im Ausland verbracht habe.

Das LKA könne noch nicht mit abschließender Sicherheit einschätzen, ob es wirklich sich um IS-Sympathisanten handele. Das Auswärtige Amt sei deshalb in Kontakt mit der Türkei. In ihrer Zeit in Hildesheim habe die Familie aber "sehr wohl Radikalisierungstendenzen gezeigt". Die einzelnen Familienmitglieder seien in unterschiedlichem Maße Anhänger des Salafismus.

fx

Polizei sucht mit Großkontrollen nach reisenden Einbrecherbanden

Mittwoch, 13. November 2019 09:28

Die Polizei hat gestern im gesamten Bereich der Direktion Göttingen - und damit auch in Hildesheim - eine Aktion gegen reisende Einbrecherbanden durchgeführt. Insgesamt waren den Angaben nach 190 Einsatzkräfte beteiligt. Sie kontrollierten an sechs Orten an Autobahnen und Bundesstraßen fast 920 Fahrzeuge und rund 1150 Personen.

Die Fallzahlen bei den Wohnungseinbrüchen ist rückläufig, die Täter und Tätergruppen gehen laut Polizei jedoch immer professioneller vor. Immer häufiger seien reisende Banden für Einbrüche verantwortlich, die über die Autobahnen und Bundesstraßen schnell an- und wieder abreisen. Deshalb seien dortige Kontrollen wesentlicher Bestandteil der Gegenmaßnahmen.

Von den gestern überprüften Personen waren 14 einschlägig bekannt. Diese Erkenntnisse werden nun analysiert und mit bereits bestehenden Datenbeständen und aktuellen Tatorten abgeglichen. Außerdem wurden 17 Ermittlungsverfahren eingeleitet und 123 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten angefertigt - so wurden Fahrer ohne Fahrerlaubnis angehalten, oder solche die unter Drogeneinfluss standen. Es werde künftig weitere solche Kontrollen geben, hieß es abschließend.

fx

Häufig gelesen

A7 wird morgen erneut voll gesperrt

Donnerstag, 14. November 2019 09:07

Auf der Autobahn 7 werden an diesem Wochenende zwischen Hildesheim und dem Dreieck Salzgitter mehrere Fahrbahnschäden repariert. Wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitteilt, wird der Abschnitt deshalb in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Diese Sperrung beginnt am Freitag um 19 Uhr und wird voraussichtlich erst Montag früh um 5 Uhr wieder aufgehoben - witterungsbedingte Verzögerungen seien aber nicht auszuschließen.

Der Verkehr wird in der Zwischenzeit über die B6 umgeleitet. Damit ist am Rand der Oststadt - insbesondere um die Senator-Braun-Allee - erneut mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

fx

Toter vom Marienfriedhof war obdachlos

Mittwoch, 13. November 2019 13:48

Der gestern am Marienfriedhof gefundene Tote war ein etwa 50 Jahre alter Obdachloser. Das hat die Polizei jetzt gegenüber Radio Tonkuhle bestätigt. Zur Ursache seines Todes wurden keine genaueren Angaben gemacht, ein Kältetod erscheine aber eher unwahrscheinlich. Eine Gewalttat war bereits gestern ausgeschlossen worden, am Körper wurden dafür keinerlei Anzeichen gefunden.

fx

Landkreis geht gegen Beleidigungen und Bedrohungen vor

Donnerstag, 14. November 2019 17:40

Die Verwaltung des Landkreises Hildesheim geht gegen Beleidigungen und Bedrohungen von MitarbeiterInnen vor. In einer Mitteilung heißt es, erst vor wenigen Tagen sei ein Mann aus dem Südkreis deshalb vom Amtsgericht zu einer empfindlichen Geldstrafe verurteilt worden. Landrat Olaf Levonen habe vor einigen Monaten alle Kreis-Beschäftigten darauf hingewiesen, dass sie solche Vorfälle nicht hinnehmen, sondern stattdessen neben dem oder der Vorgesetzen auch die Polizei einschalten sollen. Levonen hatte dies zuvor mit Polizeipräsident Uwe Lührig abgesprochen.

Auch auf den Social Media – Kanälen der Kreisverwaltung werde man künftig noch konsequenter gegen Hetze und Beleidigungen vorgehen. Der Landrat sagte, er finde es unerträglich, dass es "auf fast jede Information Beleidigungen und Beschimpfungen gegen die Mitarbeiter hagele“, so Levonen. Wer sich nicht an die Spielregeln der so genannten "Nettiquette" halte, werde zukünftig nach einer Verwarnung blockiert.

fx

Ampel an der Dammtorkreuzung wird modernisiert

Freitag, 15. November 2019 09:51

Ab Montag wird an der Kreuzung Dammtor/Alfelder Straße/Bergsteinweg die Ampelanlage erneuert. Wie die Stadt meldet, erhält sie dabei auch eine so genannte „Blindenakustik“ für Menschen mit Sehbehinderungen. Die Ampel wird dafür voraussichtlich drei Wochen abgeschaltet und in dieser Zeit durch eine mobile Ampelanlage ersetzt.

fx

"Section Control" geht heute wieder in Betrieb

Donnerstag, 14. November 2019 13:00

Die erste Anlage zur Verkehrsüberwachung durch Abschnittskontrolle - genannt „Section Control“ - wird heute an der B6 zwischen Gleidingen und Laatzen wieder in Betrieb genommen. Das teilt die Landesregierung mit. Das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hatte gestern eine Klage gegen die Anlage abgewiesen und sie damit als rechtmäßig erklärt.

Innenminister Boris Pistorius (SPD) sagte, er sei davon überzeugt, dass die Abschnittskontrolle ein echtes Plus für mehr Verkehrssicherheit in ganz Deutschland sein könne. Deshalb sei ihm wichtig gewesen, das sie Niedersachsen als erstes Bundesland in Deutschland zum Einsatz bringe, auch wenn der Weg nicht einfach gewesen sei.

Bei "Section Control" wird nicht ein einzelner Punkt für die Geschwindigkeitsmessung herangezogen, sondern ein Streckenabschnitt. Ein Auto wird beim Einfahren in den Abschnitt und beim Verlassen per Kamera erfasst. Weil dabei die Nummernschilder ausgelesen werden, ist das System bei Datenschützern umstritten.

Die Anlage soll nun ein Jahr lang in Dauerbetrieb gehen, damit ihre Wirkung danach umfänglich und wissenschaftlich beurteilt werden könne. Der Minister sagte, er gehe davon aus, dass man dann eine Empfehlung zum Einsatz auf weiteren Straßenabschnitten in Deutschland mit Unfallhäufungen aussprechen könne.

fx

Sie können die Nachrichten auch mit Hilfe des Suchfeldes oben rechts durchsuchen.

Förderer

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.