Titel wird gelesen...

Regionalnachrichten von heute

Am 14.12.2017 wurden keine Nachrichten notiert.

Regionalnachrichten von gestern

Betrüger gibt sich als Wasserprüfer aus und bestiehlt Rentnerin

Mittwoch, 13. Dezember 2017 11:27

Am Dienstag hat ein angeblicher Wasserprüfer im Stadtteil Moritzberg eine Rentnerin bestohlen.

Laut Polizei habe er gegenüber der 86-Jährigen angegeben, er müsse das Wasser auf Keimbelastung überprüfen. Der Täter habe einen angeblichen Ausweis und auch Messgeräte zur Überprüfung des Wasser bei sich gehabt. Nachdem der Mann weg war, stellte die Rentnerin fest, dass ein Schmuckkästchen und ihre Geldbörse gestohlen worden waren. Der Täter soll männlich, ca. 40 bis 50 Jahre alt, 1,65 m groß und europäisch ausgesehen haben. Er trug zur Tatzeit eine dunkle Mütze und einen dunklen Anorak und habe fließend deutsch gesprochen. Die Polizei vermutet, dass der Täter nicht allein gehandelt habe. Hinweise nimmt die Polizei Hildesheim entgegen.

sk

Straßenbeleuchtung soll auf LED-Technik umgestellt werden

Mittwoch, 13. Dezember 2017 11:26

Die Stadt Hildesheim plant in fünf Straßen im Stadtgebiet alte Straßenleuchten durch moderne LED-Technik zu ersetzen.

Wie die Verwaltung mitteilt, geschieht dies mit Mitteln des Bundesministeriums im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. 75 alte Lampen sollen durch 50 LED-Seilhängeleuchten ersetzt werden. Dadurch wird der Stromverbrauch um 24.000 kW/h pro Jahr verringert und die CO²-Belastung um 285 Tonnen in 20 Jahren gesenkt. Das Projekt soll insgesamt 50.000 Euro kosten. Die Stadt erhofft sich dafür eine Förderung des Bundes von 25 Prozent.

sk

Feuerwehr rettet 49-Jährigen aus Wohnhaus

Mittwoch, 13. Dezember 2017 11:24

Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Alfeld ist in der Nacht zu Mittwoch ein Mensch verletzt worden. Zehn weitere blieben unverletzt.

Vermutlich verursachte ein technischer Defekt einer Waschmaschine das Feuer. Ein Mieter bemerkte gegen 23 Uhr Rauch im ersten Obergeschoss, alarmierte die Feuerwehr und schickte die Hausbewohner aus dem Gebäude. Der 49-jährige Mieter des 1. Stockwerks musste jedoch von den Rettungskräften befreit werden: Er schlief beim Ausbruch des Feuers. Der Mann kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Es entstand ein Schaden im  fünfstelligen Bereich.

cw

Harz eröffnet die Skisaison

Mittwoch, 13. Dezember 2017 11:05

Im Harz ist heute die Skisaison eröffnet worden.

Den Auftakt machte das Skigebiet am Matthias-Schmidt-Berg in St. Andreasberg, laut dem Harzer Tourismusverband folgen am Freitag und Sonnabend der Wurmberg in Braunlage und der Sonnenberg in St. Andreasberg. Auch einige Rodelbahnen und Loipen sind bereits geöffnet. Die Schneehöhe variiert zwischen 20 Zentimetern am Sonnenberg und 70 Zentimetern am Brocken. Am Wurmberg werden zusätzlich Schneekanonen eingesetzt.

cw

Orientierungstage der Uni Hildesheim sollen Jugendliche für den Lehrerberuf begeistern

Mittwoch, 13. Dezember 2017 08:00

Die Universität Hildesheim veranstaltet im Januar „Orientierungstage“, die Jugendliche für den Lehrerberuf begeistern sollen. Laut Mitteilung gibt der zweitägige Kompaktkurs Einblicke in das Lehramtsstudium und zeigt die Chancen des Lehrerberufs.
Das Angebot richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe eines Gymnasiums, einer Gesamtschule oder einer berufsbildende Schule. Die Universität ermutigt insbesondere Jugendliche mit ihren unterschiedlichen sozialen, sprachlichen und kulturellen Biografien, sich zu bewerben.
Anmeldungen nimmt die Universität Hildesheim  noch bis zum 15. Dezember online unter www.uni-hildesheim.de/vielfalt entgegen.

kk

Theater R.A.M. wird im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ ausgezeichnet

Mittwoch, 13. Dezember 2017 08:00

Das Hildesheimer Theater „R.A.M.“ ist mit seinem Projekt „Unterwegs.Chor“ vom Bündnis für Demokratie und Toleranz als vorbildlich eingestuft worden. Im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ ist das Projekt als eines von 79 bundesweiten Gewinnern ausgezeichnet worden.
Der Hildesheimer „Unterwegs.Chor“ hat die Zusammenarbeit von über 100 Menschen aus 24 Nationen initiiert. Sie singen dabei Lieder aus aller Welt ein.
Mit dem Gewinn ist ein Preisgeld und eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit verbunden.

kk

Umwelt- und Landwirtschaftsministerium wollen in Sachen Wolf zusammenarbeiten

Mittwoch, 13. Dezember 2017 08:00

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) und Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) wollen künftig beim Thema Wolf stärker zusammenarbeiten. Das gaben beide Ministerien in einem gemeinsamen Schreiben bekannt. Lies sagte, man brauche unbedingt eine weitere Professionalisierung im Umgang mit dem Wolf. Dazu gehöre eine bessere Informationspolitik, der massive Ausbau des Herdenschutzes und eine schnellere Schadensregulierung nach Wolfsrissen.
Man stehe zum Schutz der Tiere, brauche aber dringend klare Leitlinien im Umgang mit ihnen. Dabei habe die Sicherheit der Menschen oberste Priorität. In Fällen, in denen Wölfe zur konkreten Bedrohung für Menschen werden oder immer wieder eingezäunte Weidetiere anfallen, müssen rechtliche Grundlagen geschaffen werden, um sie schneller und konsequenter „auch aus der Natur entfernen zu können“.

fx

Regionalnachrichten vom 12.12.2017

Überfall auf Pizzaboten - Bundesgerichtshof bestätigt Hildesheimer Urteil

Dienstag, 12. Dezember 2017 14:26

Der Bundesgerichtshof hat das Urteil des Landgerichts Hildesheim im Fall eines Überfalls auf einen Pizzaboten am Giftener See vom März diesen Jahres bestätigt. Wie das Landgericht meldet, hat der Bundesgerichtshof die Revisionen der beiden Angeklagten als unbegründet zurückgewiesen. Damit sei das urteil rechtskräftig. Die heute 32 und 33 Jahre alten Täter hatten sich eine Pizza zu einer entlegenen Stelle am Giftener See liefern lassen und den Boten dann mit einem Messer bedroht und ihm das Portemonnaie entwendet. Die Beute betrug 150 Euro. Das Geld hatten sie für Drogen gebraucht. Die beiden Männer wurden zu 6 Jahren und 6 Monaten und 6 Jahren verurteilt. Es wurde zudem die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet.

sk

Sozialministerin Reimann spricht sich für Landarztquote aus

Dienstag, 12. Dezember 2017 13:52

Niedersachsens neue Sozialministerin Carola Reimann (SPD) spricht sich für eine Landarztquote aus. Sie fordert, dass jeder zehnte Medizin-Studienplatz an Bewerber vergeben wird, die verpflichtend nach dem Studium als Allgemeinärzte in unterversorgten Regionen arbeiten.
Darüber hinaus fordert sie parallel zum Studium und der Ausbildung in der Klinik, die ambulante Praxis stärker in den Fokus zu nehmen.
In einem großen Land wie Niedersachsen bestehe die Notwendigkeit, eine flächendeckende Versorgung mit Ärzten zu gewährleisten.

kk

A39: Anschlussstelle Baddeckenstedt wird voll gesperrt

Dienstag, 12. Dezember 2017 13:51

Auf der A39 bei Bad Gandersheim wird die Anschlussstelle Baddeckenstedt stundenweise voll gesperrt. Grund hierfür ist die Erneuerung der Falschfahrerbeschilderung teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Am Mittwoch, dem 13. Dezember wird zunächst die Anschlussstelle in Fahrtrichtung Kassel von 9 bis 14 Uhr gesperrt. Am Donnerstag, den 14. Dezember ist dann die Anschlussstelle in Fahrtrichtung Braunschweig von 9 bis 14 nicht befahrbar. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den örtlich ausgeschilderten Bedarfsumleitungsstrecken zu folgen.

sk

Grünpflegearbeiten am Mühlengraben

Dienstag, 12. Dezember 2017 13:51

Derzeit finden am Gehölzstreifen am Mühlengraben (Eingang zum Ehrlicher Park) umfangreiche Grünpflegemaßnahmen statt. Unkontrolliert ausgesamte Bäume werden entnommen, um anderen die Chance zu geben, sich zu entwickeln. Die bereits vor einiger Zeit gekappten Weiden müssen erneut eingekürzt werden, schrägliegende Bäume in Richtung Straße und Überhänge in den Mühlengraben werden entfernt. Zudem muss eine pilzbefallene Hainbuche, die auf der zweiten Fällliste verzeichnet sein wird, aus Verkehrssicherungsgründen gefällt werden. Die Arbeiten werden in der nächsten Woche fortgesetzt.

cw

Oberbürgermeister dankt Ehrenamtlichen für ihre Arbeit

Dienstag, 12. Dezember 2017 13:51

Anlässlich des bundesweiten „Tages des Ehrenamtes“ am 5. Dezember hat sich Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer bei allen ehrenamtlich in den Arbeitskreisen für die Hildesheimer Städtepartnerschaften tätigen Bürgerinnen und Bürger bedankt. „Städtepartnerschaften, -freundschaften und  -patenschaften dienen vor allem der Begegnung von Menschen. Sie tragen mit Ihrer ehrenamtlichen Arbeit außerordentlich dazu bei, dass die Beziehungen in unsere befreundeten Städte weiter mit Leben erfüllt bleiben“, sagte Meyer in seiner Rede. 38 Ehrenamtliche trugen sich bei der Veranstaltung in das Stifterbuch der Stadt ein. Hildesheim unterhält Partnerschaften nach Frankreich, Italien, Ägypten, Großbritannien, Indonesien, Russland und nach Halle.

cw

Hannover 96 schließt 36 Mitglieder aus

Dienstag, 12. Dezember 2017 11:29

Der Vereinsvorstand vom Fussball-Bundesligisten Hannover 96 hat 36 Mitglieder wegen grob vereinsschädigenden Verhaltens aus dem Verein ausgeschlossen. Wie der Vorstand mitteilte, handelt es sich bei den Betroffenen um Anhänger, die im Vorfeld des Niedersachsenderbys im November 2016 bei Hildesheim von der Polizei festgenommen worden waren. 96 begründete den Ausschluss mit einem Verstoß gegen die Vereinssatzung. Der Verein weist darauf hin, dass keiner der 36 Ausgeschlossenen sich von der Gewalt distanziert oder eine Gewaltbereitschaft bestritten habe. Unter den ausgeschlossenen Mitgliedern soll sich auch ein Mitglied des Ehrenrats von Hannover 96 befinden. Dies wurde von Rechtsanwalt Andreas Hüttl, der zwei der Ausgeschlossenen vertritt, dementiert. Die Fanhilfe hat in einer Stellungsnahme bereits rechtliche Schritte gegen den Ausschluss angekündigt.

sk

Weitere Gemeinden in Leinebergland müssen Trinkwasser nicht mehr abkochen

Dienstag, 12. Dezember 2017 10:10

Das Gesundheitsamt des Landkreises Hildesheim teilt mit, dass die Einwohner in Betheln und Hoyershausen ihr Trinkwasser nicht weiter abkochen müssen. Die Siedlung rund um „Am Knick“ und die Bergstraße in Eime können ihr Trinkwasser ebenfalls wieder aus der Leitung verwenden. Für alle anderen betroffenen Ortschaften sowie das Gewerbegebiet Gronau West besteht das Abkochgebot weiterhin.

kk

Hildesheimer Neustadt bekommt eigenen Weihnachtsmarkt

Dienstag, 12. Dezember 2017 08:22

Die Hildesheimer Neustadt bekommt ihren eigenen Weihnachtsmarkt. Wie die Initiative Neustadt mitteilt, soll der Markt am kommenden Sonnabend im Logenhof der Freimaurer stattfinden.

Von 14 bis 18 Uhr bieten Läden, Einzelpersonen und Initiativen Mode, Bücher, Spiele, Schmuck, Dekoration und Handwerk an. Dazu werde für ein stimmungsvolles Ambiente gesorgt, hieß es. In der Initiative Neustadt sind Bürgerinnen und Bürger, Stadtplaner, Händler und Vermieter sowie Vertreter von Wohnungsbauunternehmen,den Hochschulen und der Stadt vertreten.

Ziel ist es, den Bereich rund um den Neustädter Markt und der Goschenstraße unter anderem durch kulturelle Veranstaltungen neu zu beleben.

cw

EVI feiert Richtfest für neuen Standort in Bad Salzdetfurth

Dienstag, 12. Dezember 2017 07:41

Die Energieversorgung Hildesheim (EVI) hat das Richtfest für den Neubau ihres Kundencenters in Bad Salzdetfurth gefeiert. In dem Gebäude wird auf 165 Quadratmetern sowohl der eigentliche Servicebereich als auch ein Veranstaltungsraum untergebracht.

Davor wird unter anderem auch eine Ladestation für E-Fahrzeuge eingerichtet. Die Fertigstellung ist für Mai nächsten Jahres geplant. Bisher ist das Unternehmen mit im Bad Salzdetfurther Rathaus ansässig.

fx

Polizei nimmt 23-Jährigen nach mehrfachen Ladendiebstählen in U-Haft

Dienstag, 12. Dezember 2017 07:21

Die Polizei hat einen 23-jährigen Mann nach einem Diebstahl hochwertiger Parfüms vorläufig festgenommen. Laut Mitteilung soll der Tatverdächtige am Freitag mehrere Parfüms mit einem Gesamtwert von 2.100 Euro gestohlen haben. Er wurde bei der Tat beobachtet, ergriff die Flucht und konnte wenig später von der Polizei festgenommen werden.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 23-Jährige bereits am Mittwoch Waren im Wert von 1.300 Euro gestohlen hat, dabei aber fliehen konnte.
Der Tatverdächtige sitzt seit Samstag in Untersuchungshaft, nachdem die Staatsanwaltsschaft Hildesheim einen Haftbefehl wegen Fluchtgefahr gestellt hat.

kk

Politik will nach umstrittenem Gerichtsurteil Abtreibungsrecht lockern

Dienstag, 12. Dezember 2017 06:46

Bei Bund und Ländern laufen die Vorbereitungen für eine Liberalisierung des Abtreibungsrechts.

Ziel einer neuen Initiative des Landes Berlin ist die Abschaffung des Paragrafen 219a des Strafgesetzbuchs, sagte Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne). Der Paragraf war in die Schlagzeilen geraten, nachdem eine Ärztin aus Gießen vor Gericht zu einer Geldstrafe verurteilt worden war, weil sie im Internet über Schwangerschaftsabbrüche informiert hatte. Das Gericht sah darin einen Verstoß gegen den Paragrafen 219a, der Werbung für Abtreibungen verbietet.

Mehrere Länder haben bereits ihre Unterstützung signalisiert, auf Parteiebene sprechen sich die SPD, die Grünen, die FDP und die Linke für eine Abschaffung des Paragrafen aus.

fx

Häufig gelesen

Heike Fliess wird neue Leiterin im Amt für regionale Landesentwicklung

Montag, 11. Dezember 2017 14:36

Im Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser am Hildesheimer Bahnhofsplatz wechselt am Dienstag die Leitung.

Auf Karin Beckmann, die die Einrichtung seit ihrer Gründung im Jahr 2014 leitete, folgt Heike Fliess. Die offizielle Amtsübergabe übernimmt die Landesministerin für Regionale Entwicklung, Birgit Honé. Der Wechsel ist eine Folge der letzten Wahl: Während Beckmann der SPD angehört, war Fliess zuletzt Büroleiterin des CDU-Landesvorsitzenden und jetzigen Ministers für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Bernd Althusmann. Das Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser ist eines von vier solchen Ämtern in Niedersachsen. Sie wurden von der letzen rot-grünen Landesregierung eingerichtet und bündeln in den Regionen staatliche Aufgaben wie etwa die Regionalplanung und Raumordnung, die Stadt- und Landentwicklung oder der Wirtschaftsförderung.

 

fx

Überfall auf Pizzaboten - Bundesgerichtshof bestätigt Hildesheimer Urteil

Dienstag, 12. Dezember 2017 14:26

Der Bundesgerichtshof hat das Urteil des Landgerichts Hildesheim im Fall eines Überfalls auf einen Pizzaboten am Giftener See vom März diesen Jahres bestätigt. Wie das Landgericht meldet, hat der Bundesgerichtshof die Revisionen der beiden Angeklagten als unbegründet zurückgewiesen. Damit sei das urteil rechtskräftig. Die heute 32 und 33 Jahre alten Täter hatten sich eine Pizza zu einer entlegenen Stelle am Giftener See liefern lassen und den Boten dann mit einem Messer bedroht und ihm das Portemonnaie entwendet. Die Beute betrug 150 Euro. Das Geld hatten sie für Drogen gebraucht. Die beiden Männer wurden zu 6 Jahren und 6 Monaten und 6 Jahren verurteilt. Es wurde zudem die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet.

sk

Winterwetter sorgt für Chaos auf Niedersachsens Straßen

Montag, 11. Dezember 2017 13:55

Der Wintereinbruch hat auf Niedersachsens Straßen zu erheblichen Verkehrsproblemen geführt: Landesweit seien im Lagezentrum der Polizei seit Sonntagnachmittag mehr als 700 Unfälle gezählt worden, hieß es.

Im Landkreis Schaumburg rutschte ein Reisebus mit 47 Insassen zwischen Rehren und Borstel in einen Graben und kippte um. Zwei Menschen wurden leicht verletzt. In Osnabrück und im Landkreis Hameln-Pyrmont kam am Sonntagnachmittag den Busverkehr zum Erliegen. Auf der A7 gab es mehrere Unfälle mit Lastern. In Hildesheim blieb es der Polizei zufolge dagegen ruhig: man habe keine Meldungen über Glätteunfälle vorliegen, so Sprecher Claus Kubik.

cw

Hildesheimer Neustadt bekommt eigenen Weihnachtsmarkt

Dienstag, 12. Dezember 2017 08:22

Die Hildesheimer Neustadt bekommt ihren eigenen Weihnachtsmarkt. Wie die Initiative Neustadt mitteilt, soll der Markt am kommenden Sonnabend im Logenhof der Freimaurer stattfinden.

Von 14 bis 18 Uhr bieten Läden, Einzelpersonen und Initiativen Mode, Bücher, Spiele, Schmuck, Dekoration und Handwerk an. Dazu werde für ein stimmungsvolles Ambiente gesorgt, hieß es. In der Initiative Neustadt sind Bürgerinnen und Bürger, Stadtplaner, Händler und Vermieter sowie Vertreter von Wohnungsbauunternehmen,den Hochschulen und der Stadt vertreten.

Ziel ist es, den Bereich rund um den Neustädter Markt und der Goschenstraße unter anderem durch kulturelle Veranstaltungen neu zu beleben.

cw

Altbischof Huber warnt vor dem "perfekten Kind"

Montag, 11. Dezember 2017 06:11

Der frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Wolfgang Huber, hat davor gewarnt, durch medizinische Einflussnahme genetisch verbesserte Kinder schaffen zu wollen. Es sei eine Täuschung zu meinen, dass Kinder durch eine veränderte genetische Ausstattung ein glücklicheres Leben führten, sagte der frühere Berliner Bischof in Hannover. Entscheidend seien die Lebensbedingungen und die elterliche Liebe, die das Kind erfahre. Zudem wandte sich Huber gegen die "verbrauchende Forschung" mit Embryonen oder Eizellen. Es sei wichtig, bei technischen Neuerungen etwa in der Medizin auch immer mögliche negative Folgen im Blick zu haben.

sk

Sie können die Nachrichten auch mit Hilfe des Suchfeldes oben rechts durchsuchen.

Tonkuhle präsentiert

Werbung