Titel wird gelesen...

Regionalnachrichten von heute

Am 28.02.2017 wurden keine Nachrichten notiert.

Regionalnachrichten von gestern

Dritter Bauabschnitt am Angoulêmeplatz beginnt

Montag, 27. Februar 2017 14:53

Der dritte Bauabschnitt der Kanalbauarbeiten um den Angoulêmeplatz beginnt am Montag.

Wie die Stadtentwässerung mitteilt, werden deshalb Parkverbotsschilder in der Jan-Pallach-Straße und der Osterstraße aufgestellt. Beide Straßen werden vorraussichtlich ab dem 2.3. nur noch als Sackgasse befahrbar sein. Außerdem bleiben die Bernwardstraße, der Angoulêmeplatz und die Friedrichstraße weiterhin für den Lieferverkehr gesperrt.

kk

Kreisverwaltung soll Radschnellweg nach Hannover anstoßen

Montag, 27. Februar 2017 15:05

Das Großprojekt eines Fahrrad-Schnellwegs von Hildesheim nach Hannover ist jetzt in Bewegung gekommen: Der Kreisentwicklungsausschuss des Landkreises stimmte in seiner letzten Sitzung dafür, die Kreisverwaltung mit den entsprechenden Verhandlungen zu beauftragen.

Der Schnellweg ist eines der Vorhaben der neuen Mehrheitsgruppe aus CDU und SPD im Kreistag. Er soll mehr Menschen bewegen, zwischen Hildesheim und Hannover das Fahrrad zu benutzen und so auch den Straßenverkehr entlasten.

Für eine Umsetzung muss der Kreis allerdings mit der Region Hannover kooperieren, die eine Strecke in die passende Richtung zwar untersucht, aber dann auf Eis gelegt hat. Zudem würde das Projekt teuer: Länder wie die Niederlande, Belgien oder Dänemark, in denen es bereits viele Radschnellwege gibt, veranschlagen pro Kilometer zwischen 300.000 und 2 Millionen Euro an Planungs- und Baukosten. Auf der anderen Seite führt die Nutzung der Wege zu weniger Ausgaben im Gesundheitssystem und zu weniger Autoverkehr.

fx

Kröten wandern durch Alfeld

Montag, 27. Februar 2017 15:04

In Alfeld wird im Zuge der alljährlichen Amphibienwanderungen erneut ein Zaun entlang der K 408 zwischen Eimsen und Wettensen errichtet.

Wie die Stadt mitteilt, werden ab heute zwei mal täglich die Amphibien, die sich am Zaun gesammelt haben, über die Straße getragen. Zum Schutz der mit entsprechenden Warnwesten gekennzeichnete Sammler, wird die Höchstgeschwindigkeit auf der K408 teilweise von 100 km/h auf 50 km/h reduziert. Die Beschilderung gilt für eine Strecke von rund 800 Metern.

bjl

LINKE startet Petition gegen Schließung von Dorfschulen

Montag, 27. Februar 2017 14:58

LINKEN-Politiker Lars Leopold startet eine Petition gegen die Schließung von Dorfschulen in der Region.

Im September letzten Jahres empfahl der niedersächsische Landesrechnungshof die Schließung von 15 von 65 kleinen Grundschulen in zwölf begutachteten Kommunen. Betroffen sind zum Beispiel Schulen in Nordenham, Hattdorf, Gronau und Bodenwerder-Polle. Grund dafür sei die „Unwirtschaftlichkeit“ solcher Schulen. Unbeachtet blieben dabei pädagogische Gesichtspunkte, kritisiert Leopold. Aus diesem Grund fordert er das Land Niedersachsen mit der Petition auf, das Schulgesetz anzupassen. Dabei solle das Wohl der Kinder im Vordergrund stehen, so Leopold weiter. Eine Reduzierung der Klassengröße stelle eine Aufwertung für den Unterricht dar. Die Schließungen von Grundschulen in ländlichen Regionen könne künftig zu Abwanderung und Überalterung führen.
Die Petition benötigt landesweit 24000 Unterstützer und ist im Internet unter www.openpetition.de/petition/online/kleine-dorfschulen-retten zu finden.

pa

Niedersächsische "Bildungscloud" startet ohne Hildesheimer Beteiligung

Montag, 27. Februar 2017 06:15

Die Lernplattform "Niedersächsische Bildungscloud" ist am Freitag von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt gestartet worden. 42 Schulen im ganzen Land wurden dabei zu Projektschulen und so genannten "Projektfollowern" ernannt. Es ist keine Schule aus dem Kreis Hildesheim dabei.

Heiligenstadt sagte, man schaffe ein großes virtuelles Klassenzimmer und bringe das Lernen mit digitalen Medien entscheidend voran. Die 42 ausgewählten Schulen sowie zwei Studienseminare werden in den nächsten drei Jahren an der Entwicklung der Niedersächsischen Bildungscloud arbeiten. So soll sichergestellt werden, dass die Lernplattform auch tatsächlich gut im Schulalltag eingesetzt werden kann. Über die Bildungscloud können Lehrerschaft und Schülerschaft in einem virtuellen Raum zusammenarbeiten - und das auch klassen- oder schulübergreifend, oder auch mit externen Partnern wie etwa Hochschulen. Die erste Phase der Entwicklung läuft bis 2019. Sollte die Cloud danach positiv bewertet werden, soll sie landesweit eingeführt werden.

fx

Regionalnachrichten vom 26.02.2017

Stadt Hildesheim muss erneut neuen Stadtbaurat suchen

Sonntag, 26. Februar 2017 17:07

Die Stadt Hildesheim muss die Stelle des Stadtbaurats erneut ausschreiben. Wie es Freitagabend aus dem Rathaus hieß, hat der Favorit um die Nachfolge von Dr. Kay Brummer aus persönlichen Gründen abgesagt.  Eigentlich sollte der neue Stadtbaurat bereits im Rahmen einer Ratssitzung im Dezember der Stadtpolitik vorgestellt werden. Dies fiel jedoch wegen eines Todesfalls in dessen Familie aus.

Der derzeitige Stadtbaurat Dr. Kay Brummer hatte im Mai letzten Jahres im Rat verlauten lassen, dass er keine zweite Amtszeit anstrebt. Damit startete Mitte letzten Jahres die Ausschreibung für seine Nachfolge, die nun wiederholt werden muss. Brummer scheidet im Mai aus, danach ist die Stelle vorübergehend unbesetzt.

fx

Bundesinnenministerium zählt über 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und deren Unterkünfte

Sonntag, 26. Februar 2017 15:24

2016 hat es in Deutschland 3.533 Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte gegeben. Das berichtet die "Braunschweiger Zeitung" mit Verweis auf Zahlen des Bundesinnenministeriums. Hinzu kommen demnach noch 217 Angriffe auf Hilfsorganisationen oder freiwillige Asyl-Helfer. Insgesamt wurden dabei 560 Menschen verletzt, darunter 43 Kinder.

Die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ulla Jelpke, forderte als Reaktion ein "Konzept zur Eindämmung dieser täglichen Bedrohung". Die Bundesregierung müsse rechte Gewalttaten als zentrales Problem der inneren Sicherheit einstufen und damit aufhören, "durch immer neue Gesetzesverschärfungen im Asylbereich den Eindruck zu erwecken, Flüchtlinge seien die Bedrohung".

fx

Bauarbeiten in Elze legen mehrere hundert Jahre altes Kuhgerippe frei

Sonntag, 26. Februar 2017 12:06

Bei den Bauarbeiten für das Senioren-Wohnhaus "Argentum" in Elze ist ein Kuhgerippe aus dem 17. Jahrhundert freigelegt worden. Die Kreiswohnbau Hildesheim sprach als Bauherrin von einem historischen Fund. Das Gerippe der trächtigen Kuh sei komplett in sehr gutem Zustand erhalten. An der Stellung der Beine sei zu erkennen, dass die Kuh offensichtlich in die Grube gelegt worden sei. Der Fund wird nun zum Landesamt für Denkmalpflege geschickt.

Der Bau des "Argentum" verzögert sich zunächst um etwa einen Monat - die Kreiswohnbau hofft jedoch, dass der Verzug im Verlauf der weiteren Arbeiten wieder aufgeholt werden kann. Das Haus an der Elzer Hauptstraße soll im Herbst fertiggestellt werden. Es umfasst dann 17 Zwei- und Dreizimmer-Wohnungen mit Angebot der Tagespflege, sowie unter anderem ein Ärztezentrum und einen Friseur.

fx

Kirchenkreistag beschäftigt sich mit möglichem Beitritt von Peine

Sonntag, 26. Februar 2017 11:15

Bei der letzten Sitzung des Kirchenkreistages Hildesheimer Land-Alfeld ist auch über einen möglichen Beitritts von Peine zum Kirchenkreisverband Hildesheim gesprochen worden. Einem Bericht nach soll Ende März eine Entscheidung darüber fallen.

Die Landeskirche hat seit längerem das Ziel, die Zahl der Kirchenkreisämter zu verringern, und sieht für Peine eigentlich eine Fusion mit Gifhorn und Wolfsburg vor. In Peine selbst aber sieht man eine deutlich größere Verbundenheit mit Hildesheim. Im Zuge eines Beitritts würden 24 Mitarbeiter nach Hildesheim wechseln, und der hiesige Kirchenkreisverband auf rund 190.000 Gemeindemitglieder anwachsen. Superintendent Christian Castel betonte, der Zusammenschluss würde nur die Verwaltung und das Diakonische Werk betreffen. Die Kirchenkreise an sich blieben autonom.

fx

Unfall verursacht lange Sperrung der B6 bei Sarstedt

Sonntag, 26. Februar 2017 10:46

Die Bundesstraße 6 ist am Freitag wegen eines LKW-Unfalls über mehrere Stunden gesperrt worden. Wie die Polizei meldet, war ein Sattelzug aus Rumänien zwischen Gleidingen und Sarstedt auf den Grünstreifen geraten und schließlich im Straßengraben auf die Seite gekippt. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

fx

Häufig gelesen

LINKE startet Petition gegen Schließung von Dorfschulen

Montag, 27. Februar 2017 14:58

LINKEN-Politiker Lars Leopold startet eine Petition gegen die Schließung von Dorfschulen in der Region.

Im September letzten Jahres empfahl der niedersächsische Landesrechnungshof die Schließung von 15 von 65 kleinen Grundschulen in zwölf begutachteten Kommunen. Betroffen sind zum Beispiel Schulen in Nordenham, Hattdorf, Gronau und Bodenwerder-Polle. Grund dafür sei die „Unwirtschaftlichkeit“ solcher Schulen. Unbeachtet blieben dabei pädagogische Gesichtspunkte, kritisiert Leopold. Aus diesem Grund fordert er das Land Niedersachsen mit der Petition auf, das Schulgesetz anzupassen. Dabei solle das Wohl der Kinder im Vordergrund stehen, so Leopold weiter. Eine Reduzierung der Klassengröße stelle eine Aufwertung für den Unterricht dar. Die Schließungen von Grundschulen in ländlichen Regionen könne künftig zu Abwanderung und Überalterung führen.
Die Petition benötigt landesweit 24000 Unterstützer und ist im Internet unter www.openpetition.de/petition/online/kleine-dorfschulen-retten zu finden.

pa

Stadt Hildesheim muss erneut neuen Stadtbaurat suchen

Sonntag, 26. Februar 2017 17:07

Die Stadt Hildesheim muss die Stelle des Stadtbaurats erneut ausschreiben. Wie es Freitagabend aus dem Rathaus hieß, hat der Favorit um die Nachfolge von Dr. Kay Brummer aus persönlichen Gründen abgesagt.  Eigentlich sollte der neue Stadtbaurat bereits im Rahmen einer Ratssitzung im Dezember der Stadtpolitik vorgestellt werden. Dies fiel jedoch wegen eines Todesfalls in dessen Familie aus.

Der derzeitige Stadtbaurat Dr. Kay Brummer hatte im Mai letzten Jahres im Rat verlauten lassen, dass er keine zweite Amtszeit anstrebt. Damit startete Mitte letzten Jahres die Ausschreibung für seine Nachfolge, die nun wiederholt werden muss. Brummer scheidet im Mai aus, danach ist die Stelle vorübergehend unbesetzt.

fx

Kirchenkreistag beschäftigt sich mit möglichem Beitritt von Peine

Sonntag, 26. Februar 2017 11:15

Bei der letzten Sitzung des Kirchenkreistages Hildesheimer Land-Alfeld ist auch über einen möglichen Beitritts von Peine zum Kirchenkreisverband Hildesheim gesprochen worden. Einem Bericht nach soll Ende März eine Entscheidung darüber fallen.

Die Landeskirche hat seit längerem das Ziel, die Zahl der Kirchenkreisämter zu verringern, und sieht für Peine eigentlich eine Fusion mit Gifhorn und Wolfsburg vor. In Peine selbst aber sieht man eine deutlich größere Verbundenheit mit Hildesheim. Im Zuge eines Beitritts würden 24 Mitarbeiter nach Hildesheim wechseln, und der hiesige Kirchenkreisverband auf rund 190.000 Gemeindemitglieder anwachsen. Superintendent Christian Castel betonte, der Zusammenschluss würde nur die Verwaltung und das Diakonische Werk betreffen. Die Kirchenkreise an sich blieben autonom.

fx

Bauarbeiten in Elze legen mehrere hundert Jahre altes Kuhgerippe frei

Sonntag, 26. Februar 2017 12:06

Bei den Bauarbeiten für das Senioren-Wohnhaus "Argentum" in Elze ist ein Kuhgerippe aus dem 17. Jahrhundert freigelegt worden. Die Kreiswohnbau Hildesheim sprach als Bauherrin von einem historischen Fund. Das Gerippe der trächtigen Kuh sei komplett in sehr gutem Zustand erhalten. An der Stellung der Beine sei zu erkennen, dass die Kuh offensichtlich in die Grube gelegt worden sei. Der Fund wird nun zum Landesamt für Denkmalpflege geschickt.

Der Bau des "Argentum" verzögert sich zunächst um etwa einen Monat - die Kreiswohnbau hofft jedoch, dass der Verzug im Verlauf der weiteren Arbeiten wieder aufgeholt werden kann. Das Haus an der Elzer Hauptstraße soll im Herbst fertiggestellt werden. Es umfasst dann 17 Zwei- und Dreizimmer-Wohnungen mit Angebot der Tagespflege, sowie unter anderem ein Ärztezentrum und einen Friseur.

fx

Bundesinnenministerium zählt über 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und deren Unterkünfte

Sonntag, 26. Februar 2017 15:24

2016 hat es in Deutschland 3.533 Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte gegeben. Das berichtet die "Braunschweiger Zeitung" mit Verweis auf Zahlen des Bundesinnenministeriums. Hinzu kommen demnach noch 217 Angriffe auf Hilfsorganisationen oder freiwillige Asyl-Helfer. Insgesamt wurden dabei 560 Menschen verletzt, darunter 43 Kinder.

Die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ulla Jelpke, forderte als Reaktion ein "Konzept zur Eindämmung dieser täglichen Bedrohung". Die Bundesregierung müsse rechte Gewalttaten als zentrales Problem der inneren Sicherheit einstufen und damit aufhören, "durch immer neue Gesetzesverschärfungen im Asylbereich den Eindruck zu erwecken, Flüchtlinge seien die Bedrohung".

fx

Sie können die Nachrichten auch mit Hilfe des Suchfeldes oben rechts durchsuchen.

Förderer

Banner Holcim

Bildungsstudio Gerlof

Tonkuhle präsentiert

Werbung