Titel wird gelesen...

In der dritten Handball-Bundesliga will Eintracht Hildesheim "mit Volldampf" in die drei letzten Spiele der Saison gehen. Die erste Station ist dabei am Sonntag auswärts die SG LVB Leipzig. In einer Mitteilung heißt es, man wolle in diesem und den folgenden zwei Spielen die Spannung oben halten. Zwar habe man inzwischen den 2. Tabellenplatz sicher, doch man wolle sich nicht darauf ausruhen.

Zum Einen müsse der Tabellenführer HC Elbflorenz seine Spiele auch noch alle gewinnen, um sicher Meister zu werden, und zum Anderen habe Eintracht die Chance auf einen Platz in der Relegation, um so vielleicht in die Zweite Liga aufsteigen zu können. Trainer Gerald Oberbeck sagte zum Spiel am kommenden Sonntag, dass Leipzig derzeit kurz vor den Abstiegsplätzen stehe. Für die SG gehe es um sehr viel, und gerade solche Spiele seien sehr schwer zu spielen.

fx

Förderer

Tonkuhle präsentiert

Werbung