Titel wird gelesen...

Die Volksbank Hildesheimer Börde hat den Vorwurf zurückgewiesen, die geplante Fusion mit der Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen abgesagt zu haben.

Wie Vorstand Jörg Biethan sagte, habe man sich ein Jahr mehr Zeit für die Fusion gewünscht. Zum Zusammenschluss stehe man nach wie vor. Aus Hildesheim hingegen kam am Freitag die Bekanntgabe, der künftige Partner habe die Fusion platzen lassen. Anfang des Jahres hatten beide Banken mit Blick auf den allgemeinen Wettbewerb verkündet, rückwirkend zum1. Januar dieses Jahren fusionieren zu wollen. Es wäre die drittgrößte Volksbank in Niedersachsen gewesen.

cw

Förderer

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hinweise zum Datenschutz Ok