Titel wird gelesen...

Der Erlebnis-Zoo Hannover hat für 2021 ein deutlich besseres Jahresergebnis erzielt als erwartet. Dies sei das Ergebnis sowohl von intensiven Anstrengungen des Personals als auch von Spenden sowie der Unterstützung durch die Region Hannover, teilte der Zoo jetzt mit. 

Das Jahr 2021 sei das zweite besonders herausfordernde Jahr gewesen, sagte Geschäftsführer Andreas M. Casdorff. Aufgrund des vollständigen Betriebsverbotes bis März waren monatelang nahezu alle Erlöse entfallen. Erst am 20. März konnte der Zoo - mit deutlichen Beschränkungen -  wieder öffnen, und erst ab Juli gab es wieder Angebote wie Führungen oder Kindergeburtstage. Besonders die Geschäftsbereiche "Veranstaltungen" und "Gastronomie" seien hart getroffen gewesen, mit weitreichender Kurzarbeit bis in den Juni.

Im Jahresergebnis habe der Zoo 2021 einen Verlust von 654.000 Euro gemacht - in der Wirtschaftsplanung sei man noch von einem Minus von 1.854.000 Euro ausgegangen. Die Region Hannover habe mit 800.000 Euro unterstützt, und insbesondere Spenden in Höhe von fast 620.000 Euro aus der Bevölkerung hätten ihn sehr berührt, so Casdorff. Man habe die Zeit der Schließung zudem gut genutzt, um Arbeiten im Zoo durchzuführen - dies trage nun Früchte. Der Start in die Saison 2022 sei sehr gut gewesen.

220622.fx

Tonkuhle präsentiert

Werbung

Stadtmagazin Public
Kulturium
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.